Musikfans gestalten ihren Wunschbrunnenhof

Musikfans gestalten ihren Wunschbrunnenhof

Zum ersten Mal können die Fans in diesem Jahr das Musikprogramm im Trierer Brunnenhof bestimmen. Mitmachen ist per Postkarte und Onlineformular bis zum 14. Februar möglich.

Trier. Schon seit vielen Jahren zieht die Mischung aus gemütlichem Flair und akustischem Abwechslungsreichtum Tausende Zuhörer zwischen April und September zu den Konzerten in den Brunnenhof Trier. Zum ersten Mal können die Zuschauer nun selbst entscheiden, welche regionalen Bands die Sommerbühne erklimmen dürfen: Aus der beliebten Reihe ,,Musiker im Brunnenhof" wird 2016 der ,,Wunschbrunnenhof", bei dem sich 32 Bands um die begehrten Auftrittsplätze reißen. Bis zum 14. Februar kann abgestimmt werden.
Ob rockig oder ruhig, ob brachial oder unplugged, ob sanft oder schlagzeuglastig, tanzbar oder träumerisch: Beim ,,Wunschbrunnenhof" ist alles erlaubt, was handgemacht ist und aus der Region kommt. Zur Abstimmung stehen dabei gleichermaßen alte Hasen wie Newcomerbands. Gemeinsam ist ihnen nur eins: Sie alle wollen einen der begehrten Mittwochabendtermine ergattern, die in früheren Jahren den ,,Musikern im Brunnenhof" vorbehalten waren.
,,In diesem Jahr haben wir diese Reihe einer kompletten Verwandlung unterzogen", erklärt Carolin Körner von der Tourismus und Marketing GmbH (ttm). ,,Alle musikbegeisterten Fans der Region können über die Zugriffsrechte aufs Mikro entscheiden, sowohl bei den drei bis fünf Mittwochsterminen als auch bei unseren beiden Samstagsfestivals, die wir ebenfalls neu ins Leben gerufen haben. Insgesamt entscheiden die Zuhörer damit über etwa 13 Bands, die in diesem Jahr im Brunnenhof auftreten."
Informationen zu allen Bands stehen ab sofort unter <%LINK auto="true" href="http://www.trier-info.de/wunschbrunnenhof" text="www.trier-info.de/wunschbrunnenhof" class="more"%> bereit. Über ein dortiges Internetformular kann auch abgestimmt werden, außerdem ganz analog per Postkarten, die in Trierer Kneipen und Gastronomien sowie in der Tourist-Info ausliegen. Bis zu drei Kreuze kann jeder Musikfan machen. Das Ergebnis wird im März bekanntgegeben.
Die Bewerber im Überblick: Agency 009, Bachband, Bluesaorsch, 32-20 Blues Band, Boney Q, Borrowed Tunes, Chicken Head, Ed Stevens Voices, encypher, Feeling Grooovy, Fehl-Tritt, Ghosttown Company, Go By Brooks, Handpicked, Jimmy The RockCat, JSF, LuxOnions and Friends, Mixxtape, Moselfränkische Blasmusik, Nine lives and a spark, Philipp John, Rockpiloten, SteilFlug, 4 steps behind, The Blue Drive, The Canyon Behind Her, The H.A.T.-Boys, The Rats, The Triple B Blues Project, Trio Paxos, Vintage 7, Wollmann & Brauner. red

Mehr von Volksfreund