Reise in eine andere Welt

Trier · Ein Traum aus Licht und Farben, faszinierende Schattenspiele, atemberaubende Akrobatik: "Seidenstraße - Akrobatik am Puls der Menschheit", heißt das neue Programm des Chinesischen Nationalcircusses. 800 Besucher in der Arena ließen sich drei Stunden lang verzaubern.

Trier. Sie hat seit mehr als vier Jahrtausenden den Mittelmeerraum mit Ostasien verbunden: Die Seidenstraße ist ein Netz von Karawanenstraßen, das mindestens seit der Bronzezeit genutzt worden ist. So gelangten vielfältige Waren, aber auch Ideen, Religionen und Mentalitäten - eine ganze Kultur - von Ost nach West und umgekehrt.
Tolles Team: West- und Ostclown


Mit dem Programm "Seidenstraße - Akrobatik am Puls der Menschheit", will der Chinesische Nationalcircus nach 22 erfolgreichen Jahren in Europa die Besucher mit auf den Weg zu seinen Wurzeln mitnehmen. 800 Zirkusbegeisterte kamen in die Arena, um sich auf eine virtuelle Reise über die legendäre Handelsroute zu begeben. Umrahmt von lebendigen Schilderungen der Reisestationen - die Wüste, eine Oase, die antike Stadt Samarkand - sowie chinesischer Traditionen zeigen 24 der besten Artisten Chinas ihr Können.
Vor filigranen weißen Säulen, die in ein Meer aus immer wieder wechselnden Farben getaucht werden, faszinieren Schattenspiele anmutiger Gestalten, entwickeln sich hohe kunstvolle Menschenpyramiden, turnt eine junge Akrobatin auf einem Turm aus Stühlen, wirbeln Hüte, Diabolos, schwere Porzellantöpfe oder Schalen an Seilen blitzschnell durch die Luft. Junge Zauberinnen in prachtvollen Kostümen zeigen ihre Künste etwa mit Masken oder Karten. Anmutig choreographiert und mit Augenzwinkern folgt eine Show auf die andere.
Raoul Schoregge, Produzent und Tourveranstalter des Circusses, ist als Clown beim Circus Krone bekannt geworden. Beim Chinesischen Nationalcircus hat er sein asiatisches Pendant gefunden; West- und Ost-Clown zeigen sich immer wieder als unschlagbares Team mit witzigen Einfällen und toller Akrobatik. Die facettenreiche Musik von Farfarello um den temperamentvollen Geiger Mani Neumann trägt zu einem bezaubernden Gesamtkunstwerk bei.
"Ich bin fasziniert davon", sagt Besucher Kurt Lücke. "Die artistischen Darbietungen setzen höchstes Können voraus." Wilma und Rudi Daufenbach aus Wittlich sind sich einig: "Uns gefällt\'s gut!" "Super, atemberaubend!", urteilt auch eine junge Besucherin aus Kröv. Bereits mehrfach bei den asiatischen Artisten zu Gast war Heinrich Tilkes aus Bollendorf. Er schwärmt: "Der Chinesische Nationalcircus ist immer wieder klasse!"