| 18:35 Uhr

Premierensitzung des Rosa Karnevals: Die Stimmungsraketen zünden in der zweiten Hälfte

Rosa Sitzung in der Messeparkhalle. TV-Foto: Friedemann Vetter
Rosa Sitzung in der Messeparkhalle. TV-Foto: Friedemann Vetter FOTO: Friedemann Vetter
Trier. Mit aufwendiger Dekoration und traumhaften Kostümen hat die Trierer Schmit-z-Family bei der Premierenshow „Gays in Space“ gepunktet. Dank einer deutlichen Steigerung im Programm erreichte die Stimmung schließlich doch noch den Siedepunkt. Marcus Hormes

Beim spektakulären Auftritt des Männerballetts "Heav de Fiss" aus Kell am See springt der Funke endgültig zum Publikum über. Die 1050 Narren in der ausverkauften Trierer Messeparkhalle feiern die Gaststars aus dem Hochwald für ihren Parforceritt durch alle möglichen Musik- und Tanzstile. Zum Schluss steht das zuvor in Euren prämierte Männerballett nur noch in sexy Höschen auf der Bühne.

Allgemein reißen die Nummern der zweiten Halbzeit die Zuschauer am fetten Donnerstag weitaus mehr mit als zu Beginn. Das vereinseigene Ballett des Schwul-lesbischen Zentrums Schmit-z heizt zu den Klängen von Lady Gaga ein. Herminchen alias Torsten spielt gekonnt mit der Schlüpfrigkeit, bevor Miranda Miracle alias Nico die Zuschauer im Glitzerkleid mit frecher Zunge verblüfft: Frau? Mann? Oder was?

Derbe Sprüche auf Trierisch

Die "X-Bitches" Edda, Didi, Sascha und Petra wirken als Karikaturen typischer Trierer Frauenfiguren durch ihren Dialekt und ihre gnadenlosen Sprüche urkomisch. Die jugendlichen Tänzer der Gruppe "Party Alarm" machen ihrem Namen alle Ehre und wirbeln zu Hits wie "We're going to Ibiza" über die Bühne.

Zum großen Finale hat Sängerin Hariette mit ihrer richtig guten Stimme leichtes Spiel: Viele Narren hält es nicht mehr auf den Bänken, sie feiern und tanzen wild durch die Halle. Trier Maju! Allerdings haben sich die Reihen da schon deutlich gelichtet - es ist 1.40 Uhr und damit eineinhalb Stunden später als vom Ablauf her geplant.

Die Messeparkhalle als neue Heimstatt für den Rosa Karneval kann sich wahrlich sehen lassen: Viele kleine und große Luftballons zieren als Planeten passend zum Motto "Gays in Space" (Schwule im Weltall) Wände und Decke. Gigantisch: die fliegende Untertasse auf der Bühne mit integrierter Beamstation. Moderatorin und "Kapitöse" Prizzy hat Crew und Gäste mit aufregenden Outfits und sprühendem Charme im Griff. Erstaunlich viele Besucher erscheinen als farbenfrohe Außerirdische oder Weltraumfahrer verkleidet.

Bei der Versorgung mit Getränken und Essen hakt es dagegen gewaltig. Etliche Gäste müssen stundenlang auf ihre Bestellung warten. Grund: Das Bonsystem an der zentralen Theke bricht gleich zu Beginn zusammen. Die wenigen Bedienungen sind bemüht, aber zunächst machtlos.

Trockene Baustelle

Das drückt natürlich auf die Stimmung. "Wenn ich bedenke, dass ich für die Eintrittskarten dreieinhalb Stunden angestanden habe und hier schon wieder so lange warten muss, ist das schon ärgerlich", sagt eine Besucherin. Mitorganisator Ulrich Hufschmidt verspricht: "Wir werden uns für die weiteren Sitzungen etwas einfallen lassen, damit die Versorgung besser funktioniert. Und wir werden das Programm straffen."

Am Samstag, 1. März, und Sonntag, 2. März, folgen die Sitzungen Nummer drei und vier im Messepark. Beginn ist um 20.11 Uhr, nach dem Finale folgt jeweils eine Party mit der Band "De Hofnarren" und DJs. Alle Sitzungen sind ausverkauft. Wer Glück hat, kann an der Abendkasse zurückgegebene Karten ergattern.

Weitere Akteure:
Stefan & Berthold singen Helene Fischer, Büttenrede Robocop (Edda), Radio Gay Gay Top 5 (Sven & Tamara), Büttenrede Botschafterin vom Saturn (Klaas), Edda, Blumenfee und Alex singen "Starship Edelweiß", Galaktische Quizshow, Nicolas & Prissy singen Helene Fischer, Schweine im Weltall (Edda und Nele), Büttenrede Schrotti (Günter), Musical-Medley, Sketch "Carmen galaktisch verliebt" (Nicola, Didi, Philipp), Susi, Günter und Philipp singen "Codo", Stefan singt "Egli".

Gastauftritte haben nach dem Männerballett aus Kell am See (Donnerstag) die Garde Goldene Kooben aus Euren (Freitag), Stadtprinz Marc II. und Stadtgarde (Samstag), Karnevalsverein Aach (Sonntag).
Der regionale Fernsehsender OK54 hat die Sitzung am Donnerstag aufgezeichnet und sendet sie am Fastnachtssonntag, 2. März, und Rosenmontag, 3. März, jeweils um 20.11 Uhr.