1. Region
  2. Vulkaneifel

90 Jahre Geselligkeit und Engagement für andere

90 Jahre Geselligkeit und Engagement für andere

Mitglieder und Freunde des Katholischen Frauenbunds (KDFB) Hillesheim feiern am Samstag, 24. November, das 90. Jubiläum des Vereins. Seitdem haben sich die Frauen für vieles und viele engagiert.

Hillesheim. Lucie Piecha kennt sich aus mit dem Hillesheimer Zweigverein des Katholischen Frauenbunds (KDFB). Das liegt nicht in erster Linie daran, dass beide 90 Jahre alt sind. Vielmehr ist Lucie Piecha seit Jahrzehnten mit dem Frauenbund eng verbunden. "Es war damals so: Als verheiratete Frau ging man in den Frauenbund", erzählt sie.
Kein Wunder, dass der Verein, der 1922 von acht Frauen mit Dechant Kohlbecher als geistlichem Beirat gegründet wurde, innerhalb kurzer Zeit 100 Mitglieder hatte. Not zu lindern und die christliche Gemeinschaft zu stärken - das war das Anliegen der Gründerinnen. Das gilt auch heute noch, auch wenn sich einige Schwerpunkte verschoben haben. Unter dem Motto "kompetent, solidarisch und engagiert" ist der Verein auch weiterhin zukunftsorientiert ausgerichtet.
Doch die Frauen schauen gerne in die Vergangenheit. Und so finden sich in den Archivalien des Frauenbunds auf vergilbtem Papier Verse wie dieser: "Man ahnte noch nichts vom Mini Look, fast bis zur Erde reichte der Rock. Und lange Hosen ohje, die waren damals noch passé."
Gab es über Jahrzehnte nur jeweils die erste Vorsitzende, so ist es nun ein Vorstandsteam für die vielseitigen Belange des Vereins. Anfang der 60er Jahre begann die Seniorenarbeit, die die erste Vorsitzende Rosa Jung nachhaltig einführte. Ihre Nachfolgerin Mathilde Born (1963 bis 1986) entwickelte das weiter bis hin zu Seniorennachmittagen und Freizeiten. Die Geselligkeit nahm einen immer breiteren Raum ein, wozu fortan Frauen- und Kinderkarneval zählten. Es soll auch vorgekommen sein, dass danach einige Frauen gut gelaunt ihren Heimweg auf Strümpfen antraten.
1984 wurde Irmgard Meyer in Abwesenheit von Mathilde Born zur Nachfolgerin bestimmt. Der neue Vorstand übernahm die recht vielfältigen Aktivitäten und erweiterte sie. Angebote in Bildung, karitativer Arbeit, Gemeinschaft, Brauchtum und Patenschaften kamen hinzu.
Großen Wert legen die Frauen auf gute Zusammenarbeit mit allen Gremien und Vereinen - auf Diözesan- und Bundesebene. So wurde 1998 ein gut aufgestellter Frauenbund an die Nachfolger Walburga Zimmers und Annette Schlüter übergeben. Ende 2009 übernahm Annemarie Schlösser den Vorsitz vom Vorstandsteam. Vorstandsmitglied Anita Römer konstatiert: "Unser Ziel ist es, alle Aktivitäten beizubehalten, um unsere erfolgreiche Arbeit im Frauenbund fortzusetzen." fs
Vorstandsteam: Kontakte: Annemarie Schlösser, Anita Römer; Finanzen: Birgit Knauer; Reisen: Silvia Valerius; Mitgliederzeitschrift: Hildegard Krüger.
Extra

Der Katholische Frauenbund Hillesheim feiert am Samstag, 24. November, sein 90. Jubiläum. Beginn ist um 14 Uhr mit einem Wortgottesdienst in der St.-Martins-Kirche. Für die anschließende Feier in der Alten Schreinerei, Burgstraße 19, hat Birgit Knauer einen medialen Rückblick zusammengestellt. Neben Grußworten von Ehrengästen stehen ein Missionsbasar und eine musikalische Revue durch die 90 Jahre auf dem Programm. Es gibt Kaffee und Kuchen. fs