Eifelverein unterwegs in den Alpen

Eifelverein unterwegs in den Alpen

Zum Bergwandern ist der Eifelverein Hillesheim mit elf Teilnehmern ins Unterengadin gefahren. Unterkunft für die ersten Tage war die Jugendherberge Scuol.

Dann begann eine viertägige Hüttenwanderung mit dem Aufstieg zur Lischanahütte auf etwas mehr als 2500 Metern Höhe. Nach Überquerung der Rimsplatte auf etwa 3000 Metern Höhe begann der Abstieg nach Südtirol zur Sesvennahütte, die für zwei Tage als Quartier diente. Der Abstieg ins Tal erfolgte über den Schlinigpass in die sagenumwobene Uina-Schlucht, entlang eines alten Schmugglerpfads an den Inn nach Sur En im Unterengadin. Wanderleiter der Fahrt war Peter Burggraf. (red)/Foto: Verein

Mehr von Volksfreund