Eine Gemeinschaft mit festem Platz auf der Empore der Pfarrkirche

Eine Gemeinschaft mit festem Platz auf der Empore der Pfarrkirche

Als Wilhelm Specht 1946 Volksschullehrer in Nohn wurde, gründete er auch den Kirchenchor St. Cäcilia. Nun feiert der Chor seinen 70. Geburtstag. Unter den 16 Aktiven sind noch drei Frauen, die von der ersten Stunde an dabei sind: Gertrud Mauer, Johanna Schmitz und Gertrud Weber.

Nohn. "Das Singen im Kirchenchor war ja lange Zeit das einzige Freizeitangebot in unserem Dorf", erzählen Johanna Schmitz (86) und Gertrud Weber (85). Sie und Gertrud Mauer (84) gehörten 1946 zu den an die 50 Jugendlichen und erwachsenen Frauen und Männern, die dem Aufruf des Junglehrers Wilhelm Specht folgten und in Nohn einen Kirchenchor gründeten. 20 Jahre lang blieb Specht Lehrer und Chorleiter in Nohn, dann ging er nach Adenau, wo er hoch betagt (96 Jahre) heute noch lebt. Auf ihn folgte als Dirigent Manfred Geil. Seit 1988 leitet Hiltrud Geil den Chor mit aktuell 16 Aktiven: 13 Frauen, drei Männer.
"Das Singen hat mir immer Spaß gemacht, und ich möchte dabei bleiben, so lange es geht", erklärt Johanna Schmitz. Der Gesang im Wettbewerb mit anderen Chören gehöre zu den besonderen Herausforderungen, ebenso wie die musikalische Mitwirkung an den kirchlichen Hochfesten, sagt sie. Über viele Jahre sei auch ihr inzwischen verstorbener Ehemann Otto Mitglied des Kirchenchores gewesen - "das war ein schönes gemeinsames Erlebnis", erinnert sich Johanna Schmitz. Auch die Jubilarin Gertrud Weber möchte die Gemeinschaft des Kirchenchores nicht missen. Sie sei froh, dass sie nach einer krankheitsbedingten Auszeit von einem Dreivierteljahr nun wieder an den Proben sowie an der 70-Jahr-Feier teilnehmen könne, meint sie. Der Kirchenchor sei der einzige Verein, in dem sie jemals Mitglied gewesen sei, und auch ihr Ehemann Johann habe lange Zeit im Chor gesungen, erzählt die Witwe.
Von der tollen Gemeinschaft in dem Kirchenchor ist auch Viktoria Dowidat angetan. Die 52-Jährige wohnt seit drei Jahren in Nohn. Anfang dieses Jahres sei sie an die Dirigentin mit der Bitte um Aufnahme herangetreten, erzählt sie. "Ich war schon in meinem vorherigen Wohnort im Kirchenchor und wollte nun auch hier meine Stimme einbringen", sagt sie zu ihrer Motivation, den Chor aufzusuchen. "Dass wir Kirchenchormitglieder in allen Gottesdiensten unseren festen Platz auf der Empore haben und dass wir 16 so eine tolle Gemeinschaft sind" - so bringt Viktoria Dowidat ihre Zugehörigkeit auf den Punkt.
Am Samstag, 19. November, ist um 17.30 Uhr in der St. Martin-Pfarrkirche Nohn das Festhochamt zum Kirchenchorjubiläum. Anschließend wird in der "Scheune" in Üxheim gefeiert und geehrt. Außer Gertrud Mauer, Johanna Schmitz und Gertrud Weber für 70 Jahre Mitgliedschaft gehören auch Christel Frings (für 60 Jahre Mitgliedschaft), Änni Faber und Franz-Josef Müsseler (für 50 Jahre Mitgliedschaft) sowie Ulla Helten (für 25 Jahre) zu den Geehrten. bb
Extra

Im Vorstand des Nohner Kirchenchores sind Stefan Hoffmann als erster Vorsitzender, Käthe Gierlich als zweite Vorsitzende, Christel Frings als Schriftführerin, Helga Hoffmann als Kassenwartin, Änni Faber und Hildegard Dreymüller als Notenwartinnen. Dirigentin ist Hiltrud Geil, Präses: Pfarrer Gebhard Lück. Kontakt: Stefan Hoffmann, Nohn, Telefonnummer 02696/930393. bb