1. Region
  2. Vulkaneifel

Einsatz am Naturdenkmal

Einsatz am Naturdenkmal

Die Eifelvereins-Ortsgruppe Kelberg plant, das Wacholdergebiet oberhalb der "Alten Eiche" in Zermüllen wieder freizustellen und sucht noch Helfer für den Aktionstag, Samstag, 27. Oktober

Kelberg-Zermüllen. (bb) Über 300 Jahre alt, gut zwölf Meter hoch, mehr als vier Meter Stammumfang - das sind die Daten des Naturdenkmals "Alte Eiche", eine Stieleiche am Nordhang des "Müllenbergs" östlich von Zermüllen. Oberhalb liegt das etwa ein Hektar große Wacholdergebiet "Heidekopf", ebenfalls ein Naturdenkmal. Was bei seiner amtlichen Erfassung Ende der 1980er Jahre als "Heide mit Grasland mit vereinzelt stehendem Wacholder bis 1,50 Meter Höhe" beschrieben wurde, ist in der Zwischenzeit völlig verbuscht. "Wenn nicht bald etwas geschieht, sind Heide und Wacholder verschwunden", meint die Vorsitzende der Eifelvereins-Ortsgruppe Kelberg, Hanni Kreusch, und ruft Mitglieder und Naturfreunde zu einer Freistellungs-Aktion auf. Dabei soll auch die "Alte Eiche" wieder besser zur Geltung gebracht werden.Wer sich am Samstag, 27. Oktober, 9 Uhr, an dem Arbeitseinsatz beteiligen möchte, kann sich bei Hanni Kreusch, Telefon 02692/8446, oder dem Ortsbeauftragten Josef Weber, Telefon 02692/8476, informieren und anmelden.