1. Region
  2. Vulkaneifel

Geschenk mit Fingerabdrücken und positive Erfahrungen als Gedicht

Geschenk mit Fingerabdrücken und positive Erfahrungen als Gedicht

Mit viel Musik und persönlichen Beiträgen in der Gillenfelder Mehrzweckhalle wurde Schulleiterin Agnes Mayer nach langjähriger Berufstätigkeit gemeinsam mit den Viertklässlern im Rahmen einer großen Entlassfeier von der Gillenfelder Grundschule verabschiedet.

Gillenfeld. Es war eine Abschiedsfeier im doppelten Sinne: Im Rahmen der Schulentlassfeier der Viertklässler wurde auch Schulleiterin Agnes Mayer, in deren Hand in den vergangenen zehn Jahren die Leitung der Gillenfelder Grundschule lag, verabschiedet.
Nach einem Gottesdienst, den die Viertklässler gemeinsam mit Kaplan Oliver Seis und Pastor Carsten Rupp vorbereitet hatten, richtete Agnes Mayer zunächst das Wort an die Entlassschüler. Sie wagte einen Blick in die Zukunft und erinnerte sich gemeinsam mit den Kindern an Erlebnisse aus den letzten vier Grundschuljahren. Sie lobte besonders die Spontanität, das handwerkliche Geschick und die Kreativität der Kinder.
Die Entlassschüler der vierten Klassen betraten die Bühne gleich mehrmals: Kinder der Klasse 4a präsentierten einen Sitz-Tanz zur Musik von Albert Lortzing und als Klassenorchester ein Werk von Ludwig van Beethoven.
Zu Momenten besonderer Rührung auf beiden Seiten kam es bei den persönlichen Abschiedsbeiträgen der Schüler für die Lehrer Ralf Mayer (Klasse 4a) und Sabine Schmitz (Klasse 4b). Da die Viertklässler beider Klassen auch einen großen Teil des Jugendorchesters des hiesigen Musikvereins bilden, war es kaum verwunderlich, dass diese Gruppe die Bühne füllen und unter der Leitung des Dirigenten Karl Mayer ein Stück für Orchester und Gesang darbieten konnte. Beeindruckend war die Darbietung der Sängerinnen Lara Kaufmann und Joline Schumann in Kombination mit dem Orchesterklang.
Agnes Mayer, die mehr als 30 Jahre an der Gillenfelder Schule unterrichtete, erhielt ein von Kindern selbst gestaltetes Geschenk mit Fingerabdrücken aller Grundschüler und Kollegen.
Auch Schulleiter Bruno Niederprüm ergriff das Wort und bedankte sich. Ebenso verabschiedeten sich Elternvertreter, Vertreter des Fördervereins, Mitarbeiter des Hauses, Klassensprecher und Schulklassen mit netten Gesten von der Schulleiterin, die ihrerseits viele Worte des Dankes fand. Sie selbst fasste ihre positiven Erfahrungen in einem Kurzgedicht zusammen und richtete abschließend ihr persönliches Dankeschön an Schüler, Eltern und Kollegen. Das Publikum, in dem an diesem besonderen Tag auch ihr Ehemann, ihre Kinder und Enkelkinder saßen, reagierte mit viel Applaus. red