Kommentar: Unverzichtbare Einnahmen

Kommentar : Unverzichtbare Einnahmen

Die zentrale Holzvermarktung in Rheinland-Pfalz soll eine „Störung des Wettbewerbs“ sein, während – wie von Staatssekretär Griese geschildert – die Fusion zweier großer Holzverarbeitungsunternehmen mit deutlich größerer Marktmacht genehmigt wird: Die Logik des Kartellamts erschließt sich dem Laien nur bedingt. Aber langes Lamentieren bringt nichts mehr, an der Neuordnung des Holzmarkts in Rheinland-Pfalz führt kein Weg mehr vorbei. Und die muss weiter funktionieren, denn viele Kommunen brauchen auch künftig verlässliche Einnahmen aus dem Forst.

Das Land hält sie sonst schon kurz genug.

s.sartoris@volksfreund.de