Wittlicher Säubrennerkirmes: Feier bis Dienstag

Wittlicher Säubrennerkirmes: Feier bis Dienstag

Wittlich steht bis Montagabend ganz im Zeichen der Säubrennerkirmes. Das Volksfest, das zu einem der größten der Region zählt, startete am Freitagabend mit dem traditionellen Kirmesschauspiel. Am Samstag fand der traditionelle Umzug statt.

(sos) Am Marktplatz zur offiziellen Kirmeseröffnung durch Bürgermeister Joachim Rodenkirch standen die Schaulustigen dicht an dicht. Zum anschließenden Belagerungstrunk spielte traditionell das Blasorchester Wittlich auf. Auf der zweiten Bühne am Pariser Platz gab die Band „Chock A Block“ ihr Abschiedskonzert.

Vor Beginn der Freiluftaufführung von rund 100 Schauspielern kam es zu einem kurzen Zwischenfall. Demonstranten entrollten auf der Bühne ein Transparent. Das Publikum rief: "Geht nach Hause!". Das taten sie nicht, sondern starteten kurz vor der offiziellen Kirmeseröffnung gegen 22.30 Uhr vor der Marktplatzbühne einen zweiten Versuch. Wittlichs erster Beigeordneter Albert Klein beschwichtigte sie. Ihm wurde ein Brief an den Bürgermeister übergeben.

An den Auftakttagen meldet die Polizei keine besonderen Vorkommnisse. Auch das Wetter spielt mit, allerdings kommen bei großer Hitze zum traditionellen Kirmessamstag viele ordentlich ins Schwitzen. Wie in der Innenstadt mit dem Saubratenstand, so tummelten sich auch die Menschen auf dem Rummelplatz und an den Marktständen. Attraktionen sind unter anderem das Riesenrad und der Freifallturm Adrenalin. Bis Montagnacht wird die Kirmesflagge über dem Alten Rathaus wehen. Dann endet das Volksfest. Am Dienstag laden die Fahrgeschäfte auf dem Rummel dann noch zum abschließenden Familientag mit ermäßigten Preisen.