1. Sport
  2. Basketball

Jugendbasketball: Trierer U 16 verdirbt Mainzern den Karneval

Jugendbasketball: Trierer U 16 verdirbt Mainzern den Karneval

Das kleinste Team der Liga ist derzeit ganz groß: Obwohl Trainer Josip Bosnjak mit Alexander Diederich sein längster Akteur und mit Simon Philippi der zweite Brettspieler fehlte, holte seine Mannschaft den dritten Sieg in Serie.

Jugendbasketball-Bundesliga: SG Rheinhessen - TBB Junior Team U 16 53:55 (22:32) Mit Armin Trtovac (2,05 Meter) und Leon Skrobek (1,97 Meter) standen dem Junior Team Spieler gegenüber, zu denen sie nur aufschauen konnten. Das galt aber nicht für die Leistung, die die Trierer ablieferten. "Bis zur 18. Minute haben wir ein perfektes Spiel gemacht", lobte der Coach seine "Zwerge", deren Längster Tim Jarre (1,90 Meter) ist, der allerdings nicht am Brett spielt. Noch ein gravierender Unterschied zur SG: Bosnjak hatte drei U-14-Spieler im Kader. Der 15-Punkte-Vorsprung kurz vor der Pause sollte genügen. "Wir haben bis zum Ende davon gezehrt", sagt Bosnjak. Erst recht, als sein Spielmacher Nummer eins, Nick Emmerich (14 Punkte/7 Assists), drei Minuten vor dem Ende mit fünf Fouls ausscheiden musste und auch Nils Maisel nicht mehr auf dem Feld war. Mit zwei von vier Freiwürfen brachte Niels Dahlem den Sieg endgültig nach Hause.
TBB Trier U 16: Rupert Hennen (7), David Graf (0), Nils Maisel (9), Jonathan Jäkel (6), Nick Emmerich (14), Nicolas Ensch (0), Tim Jarre (10), Niels Dahlem (9), Ole Schetter (0), Marco Minguillon (0), Niklas George (0); Trainer: Josip Bosnjak wir