Fußball: Neues von Spielgemeinschaften

Fußball: Neues von Spielgemeinschaften

Im Fußballspielkreis Eifel haben sich im Vorlauf zur neuen Saison Neuerungen und Änderungen bei Fußball-Spielgemeinschaften ergeben. Unterdessen hatten sich Gerüchte über eine Auflösung der SG Nattenheim/Fließem als haltlos erwiesen.

Fließem/Rittersdorf/Biersdorf. Kurz vor Beendigung der Meisterschaftsrunden im Spielkreis Eifel waren im Zuge der Spiele der SG Nattenheim/Fließem Gerüchte über eine Auflösung der Spielgemeinschaft zur neuen Saison gestreut worden. Schnell dementierte Nattenheims Vorstandsmitglied Carsten Uttecht diesbezügliche Nachrichten jedoch: "Die Spekulationen über eine Auflösung der SG sind haltlos und völlig aus der Luft gegriffen. Die DJK Nattenheim und der Sportverein Fließem werden auch im nächsten Jahr eine gemeinsame SG ausüben. Trainer Rüdiger Otte wird planmäßig am 1. Juli das Traineramt bei unserer SG übernehmen." Und so steht es auch in der offiziellen Staffeleinteilung: Der Absteiger geht in der B-Liga-Staffel II als SG Fließem/Nattenheim an den Start. Trotz des Laufbahnendes gestandener Fußballer wie Torwart Daniel Neuerburg, Sebastian Haselsteiner, Christian Neises und Marco Dingels will der Verein zum 50-jährigen Bestehen der DJK Nattenheim den sofortigen Wiederaufstieg anpeilen.
Unterdessen sind drei neue Spielgemeinschaften zur neuen Spielzeit gegründet beziehungsweise erweitert worden. Der SV Ehlenz schließt sich mit dem SV Rittersdorf zu einer neuen SG zusammen. Der bisherige Partner der Ehlenzer, der VfB Biersdorf, schließt sich der SG Koosbüsch/Wißmannsdorf an. Rittersdorfs Trainer Arno Steilen wird auch der neuen SG sportlich vorstehen.
"Wir haben eine junge Mannschaft und wollen endlich aufsteigen. Dazu werden zwei, drei Spieler aus Ehlenz den Kader der ersten Mannschaft verstärken. Wir haben dann deutlich mehr Optionen." Der bisherige Spielertrainer der SG Biersdorf/Ehlenz, Mohamed Mukhtar, wird sich aller Voraussicht nach der SG Rittersdorf/Ehlenz anschließen. Die Vorbereitung beginnt laut Arno Steilen, der auch im Vorstand des SV Rittersdorf involviert ist, in der ersten Juliwoche. Bei der neuen SG Wißmannsdorf/Koosbüsch/Biersdorf bleibt Marco Wallesch Trainer.
Wie berichtet ist der SV Gerolstein der SG Birresborn/Densborn/Mürlenbach beigetreten.L.S.