| 17:36 Uhr

Motorsport
Hohe Auszeichnung für Rennkommissar Rudi Bollig

Die Vereinsmeister und Geehrten freuten sich nicht nur über lobende Worte, sondern auch über kleine Präsente.
Die Vereinsmeister und Geehrten freuten sich nicht nur über lobende Worte, sondern auch über kleine Präsente. FOTO: MSV Osann-Monzel / Verein
Osann-Monzel. Eine ganz besondere Ehrung stand kürzlich beim Motorsportverein (MSV) Osann-Monzel im Rahmen von Jahreshauptversammlung und Vereinsmeisterehrung im Monzeler Gemeindehaus auf dem Programm:  Rudi Bollig wurde wegen seiner langjährigen Tätigkeit in der Organisation von Motorsportveranstaltungen und hier im Besonderen aufgrund seiner Tätigkeit als Technischer Kommissar mit der Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Brillant ausgezeichnet.

In seiner Laudatio wies Franz-Rudolf Umbach als Vertreter des ADAC Mittelrhein darauf hin, dass sich Bollig in den vergangenen Jahren als Obmann der Technischen Kommissare des ADAC Mittelrhein sowohl im Rahmen der Formel-1- Rennen, der Blancpain-Endurance-Serie und insbesondere im Rahmen des Truck-GP auf dem Nürburgring einen „herausragenden Namen“ erworben habe. Dies habe aktuell dazu geführt, dass sich die Teams der FIA-Truck-Europameisterschaft dafür aussprachen,  Bollig als permanenten Kommissar-Obmann  bei allen Veranstaltungen europaweit dabei haben zu wollen.

In altbewährter Manier moderierte Manfred Bläsius unterdessen die Ehrung der Vereinsmeister. Vergeben wurden hier Pokale, Medaillen, Urkunden und Sachpreise in den verschiedenen Motorsportsparten, beginnend beim Kartslalom über die  Kart-Rundstrecke, den Automobilslalom, die Bergrennen, die Touristikmeisterschaft und der Sparte Rallye. Weiterhin wurden der Helferpokal vergeben und die langjährige Mitgliedschaft im Verein gewürdigt. Der Vorsitzende Ottmar Sailer nahm zusammen mit dem Ehrensportleiter  und MSV-Flaggschiff Rudi Bollig die Ehrungen vor.

In der Vereinsmeisterschaft im Kart-Slalom wurden geehrt:  K3:     1. Platz: Nils Christ, 2. Platz:         Eric Sowart; K4: 1.:  Elias Erz; K5:   1.: Robin Freter, 2.: Hendrick Schömann. In der Sparte Kart-Rundstrecke ging der Pokal an  Fabian Ferres. Den Slalom- Youngster-Cup holte Hendrick Schömann. Im Automobil-Slalom wurde Ralf Orth Vereinsmeister. Die weiteren Platzierungen: 2.: Manfred Bläsius,  3.: Blazej Stosik, 4.: Michelle Bläsius,  5.:  Tim Kleinsorg,  6.: Ralf Kleinsorg, 7.: Stefan Ehlen, 8.: Patrick Orth, 10.: Andy Heinrichs. In der Deutschen Slalommeisterschaft belegte Ralf Orth den dritten Gesamtrang und Manfred Bläsius den fünften Platz. Beste Slalomdame wurde Michelle Bläsius. Beim südwestdeutschen Slalompokal konnte Manfred Bläsius den zweiten Gesamtrang vor Ralf Orth erzielen. Im Bergrennen erreichte Patrick Orth Platz eins und wurde somit Vereinsmeister, Platz zwei ging an Andy Heinrichs,   Drittplatzierter wurde Ralf Orth. 4.: Ralf Kleinsorg, 5.: Tim Kleinsorg, 6.: Michelle Bläsius vor ihrem Vater Manfred Bläsius und Blazej Stosik.

Bei der internationalen/nationalen Sprintmeisterschaft belegte nach dem Sieger Ralf Orth sein Vereinskollege Manfred Bläsius auf Platz vier; Fünfter wurde Stosik Blazej. Weitere Platzierungen: 6.: Tim Kleinsorg, 7.: Andy Heindrichs und  9.: Ralf Kleinsorg.  In der Kategorie Rallye wurde Dennis Zenz Vereinsmeister. Zusammen mit René Mandel belegte er in der Internationalen Deutschen Rallyemeisterschaft den dritten Rang. Der Damenpokal (spartenübergreifend) ging an Michelle Bläsius. Der Vorsitzende Ottmar Sailler wiederum errang in der Touristikmeisterschaft den ersten Platz. Eine weitere Ehrung ging an Patrick Orth, der den Helferpokal des MSV erhielt. Die Ewald-Kroth-Medaille in Bronze des ADAC Mittelrhein für besondere Verdienste um den Motorsport wurde an Thomas Berger und Patrick Orth verliehen.  Für zehnjährige Mitgliedschaft im MSV wurden Margot, Fabian und Rainer Ferres sowie Stefan Ehlen und Tim Kleinsorg geehrt. Eine Auszeichnung für 25 Jahre Vereinstreue ging an David Jacobi. Ein Ehrenpreis ging auch an Burg­hild Stock (in Vereinskreisen Mamarazzi genannt) für ihre langjährige Tätigkeit als Vereinsfotografin.

 Durch die Erfolge konnte der MSV Osann-Monzel den vierten Gesamt­rang in der Ortsclubwertung des ADAC Mittelrhein und den fünften Gesamtplatz beim Motorsportverband Rheinland-Pfalz belegen.