Papstbänke aus Freiburg werden zu Trierer Wallfahrtsbänken

Papstbänke aus Freiburg werden zu Trierer Wallfahrtsbänken

Für die Wallfahrt haben die Organisatoren keine neuen Sitzmöbel gekauft, sondern verwenden bereits einmal genutzte Sitzgelegenheiten, nämlich 180 der Bänke, die das Erzbistum Freiburg anlässlich des Papstbesuches im letzten Herbst angeschafft hat. Jetzt sind die "Papstbänke", die damit zu "Wallfahrtsbänken" werden, in Trier angekommen.

Sie werden den Pilgerinnen und Pilgern im Palastgarten, aber auch in der Stadt Platz bieten. Die Bänke sind 4 Meter lang, bestehen aus massivem Tannen- oder Fichtenholz aus nachhaltiger Waldwirtschaft im Schwarzwald und wurden dort auch angefertigt. Sie sind jeweils mit den Originalplaketten und Zertifikaten versehen. Die Wallfahrtsbänke tragen zusätzlich eine Kennzeichnung der Heilig-Rock-Wallfahrt und der Landesforsten Rheinland-Pfalz.

Falls die Wallfahrer sich auf den Bänken besonders wohlfühlen, können sie eine "Wallfahrtsbank" nach dem
13. Mai mit nach Hause nehmen. Unter http://www.doodle.com/8n6tii9czk6hevhh können Interessierte sich sogar ihre Plaketten-Wunschnummer reservieren und schon während der Wallfahrt erfahren, wo die Bank gerade steht. 220 Euro kostet eine Bank, sie muss selbst abgeholt werden. 20 Euro des Betrags spendet die Wallfahrt zur Finanzierung von Ausgleichsmaßnahmen des CO2-Verbrauchs. Außerdem werden auch kleinere Hocker mit den Maßen 36x50x32 cm ebenfalls nach der Wallfahrt zum Verkauf angeboten. Die Hocker kosten 25 Euro das Stück, 5 Euro davon werden als Spende verwendet; sie müssen ebenfalls selbst abgeholt werden. Informationen zum Kauf gibt es auch bei Bernd Laurenz, E-Mail: organisation@heiligrockwallfahrt2012.de oder unter http://www.heilig-rock-wallfahrt.de/wissenswert/nachhaltigkeit/wallfahrts-baenke.html im Internet.

Vom 13. April bis 13. Mai 2012 lädt das Bistum Trier zur Heilig-Rock-Wallfahrt nach Trier ein. Dann wird erstmals seit 1996 der Heilige Rock wieder im Trierer Dom zu sehen sein. Die Wallfahrt steht unter dem Leitwort "und führe zusammen, was getrennt ist". Der Heilige Rock, die Tunika Jesu Christi, ist die bedeutendste Reliquie des Trierer Doms. Dort wird er verschlossen und nicht sichtbar aufbewahrt. Die Geschichte des Heiligen Rocks ist ein Gewebe aus Legenden und Überlieferungen. Helena, die Mutter Kaiser Konstantins, soll ihn im 4. Jahrhundert nach Trier gebracht haben. Informationen rund um die Heilig-Rock-Wallfahrt gibt es im Internet unter www.heilig-rock-wallfahrt.de oder im Wallfahrtsbüro, Tel.: 0651-7105-8012.