1. Magazin
  2. Bauen & Wohnen

Ratgeber: So halten Sie Ihr Zuhause kühl

Ratgeber: So halten Sie Ihr Zuhause kühl

Während wir den warmen Sommer mit seinen hohen Temperaturen und vielen Sonnenstunden herbeigesehnt haben, macht uns die Hitzewelle mit Temperaturen von 40 Grad Celsius und mehr schwer zu schaffen.

Auch Wohnräume heizensich bei diesen Außentemperaturen deutlich auf und machen gerade dennächtlichen Schlaf zur Tortur. Statt erholsamen Schlaf zu finden, schwitzen undwälzen sich die Deutschen während den sommerlichen Hitzeperioden in ihrenBetten und kommen nachts nicht zur Ruhe. Die so genannten tropischen Nächtesind es vor allem, die uns zu schaffen machen. Von tropischen Nächten sprichtman dann, wenn die Außentemperatur nicht unter 20 Grad Celsius fällt. In diesenZeiten ist eine effektive Kühlung des eigenen Zuhauses wichtig, um erholsam zuschlafen und die Sommerhitze gut zu überstehen.

IntelligenteRollladensteuerung

Glasflächen wie Fenster und Türen heizen sich besondersstark auf und lassen die Außenwärme auch in die Innenräume von Häusern undWohnungen. Deshalb sollten zur Kühlung des eigenen Heims die Fenster für denSommer ausgestattet werden. Rollläden eignen sich dazu besonders gut, da sieeine gute Isolierung bieten. Hier gibt es passende Rollladenmotoren,die selbstständig und angepasst an das Wetter herunterfahren und wiederhochfahren. Sie sind vor allem für berufstätige Personen sinnvoll, die tagsübernicht zuhause sind. Die Motoren sind mit einem Sensor verbunden, der bei einerbestimmten Sonnenintensität den Motor auslöst, wodurch die Rollläden dannherunterfahren. Dadurch wird in der Zeit, in der die Sonne auf die Glasflächenscheint, durch die heruntergefahrenen Rollläden die eintretende Wärmereduziert. Sobald die Sonne einen anderen Stand erreicht hat und nicht mehr aufdie Glasflächen scheint, fahren die Rollläden selbstständig wieder hoch. Mitsolchen modernen Lösungen für Rollläden können Sie auch dann, wenn Sie nichtzuhause sind, auf eine intelligente Rollladensteuerung vertrauen. Übrigens istder elektrische Betrieb von Rollläden auch deshalb praktisch, weil IhreRollläden dann ganz ohne Kraftaufwand gesteuert werden können. Gerade beigroßen Glasflächen und entsprechend breiten und langen Rollläden kann dermanuelle Betrieb sehr kraftraubend und anstrengend sein. Mit Rollladenmotorenerfolgt die Steuerung ganz automatisch und elektrisch und verlangt Ihnen keineKraft ab. Ältere Hausbewohner und Kinder profitieren besonders stark von derelektrischen Steuerung von Rollläden das das ganze Jahr über und nicht nurwährend der besonders heißen Sommermonate. Moderne Anlagen zur elektrischenSteuerung von Rollläden bieten inzwischen noch einen weiteren Vorteil: Sielassen sich intelligent vernetzen und in ein modernes Wohnkonzept integrieren. Dabeiist sogar eine Anbindung an Smart Home Stationen möglich und macht dieNutzung von Rollläden noch komfortabler. Solche smarten Wohnlösungen bietenüblicherweise eine Steuerungsmöglichkeit, die mit dem Smartphone genutzt werdenkann. Wenn Sie also nicht zuhause sind und zum Beispiel aufgrund einesaufziehenden Gewitters die frisch geputzten Fenster mit heruntergefahrenenRollläden schützen möchten, dann können Sie den Motor ganz bequem per App aufIhrem Smartphone auslösen und die Rollläden herunterfahren, obwohl Sie garnicht zuhause sind. Praktisch ist diese smarte Vernetzung auch dann, wenn Sieim Urlaub oder auf Geschäftsreise sind und Ihr Heim möglichst bewohnterscheinen lassen möchten. In diesem Fall lösen Sie per App täglich dieRollläden aus und lassen sie am Abend herunterfahren und am Morgen hochfahren.

RichtigeDämmmaterialien

Dauerhaft für ein besseres Raumklima sorgen Sie durch dierichtige Dämmung Ihres Zuhauses. Wenn von der Dämmung gesprochen wird, dann istdamit nicht nur die Dämmung der Fassade gemeint. Auch andere Bereiche desHauses sind durchlässig für Sommerhitze und können mit einer entsprechendenDämmung eine Temperaturbarriere bilden. Rollladenkästen sind zum Beispiel ohneDämmung sehr durchlässig für den Temperaturaustausch. Wird hier keine Dämmungeingesetzt, dann können die heiße Sommerluft oder die Winterkälte beinaheungehindert von außen in das Rauminnere dringen. Im Sommer heizen Räume dadurchdeutlich schneller auf und im Winter kühlen sie schneller aus. Für die Dämmungvon Rollläden gibt es verschiedene praktische Lösungen. Diese lassen sichteilweise auch nachträglich noch in den Rollladenkästen anbringen. Einfacherist es natürlich, wenn Sie schon beim Einbau der Rollladenkästen auf dierichtige und effiziente Dämmung setzen. Die Haustür ist ein weitererSchwachpunkt bei der Dämmung von Häusern und Wohnungen. Wird hier nur eineeinfache Tür ohne integrierte Dämmung verwendet, die beispielsweise nicht dichtschließt, dann dringt die Sommerhitze auch durch die geschlossene Haustür indas Innere Ihres Zuhauses. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Haustürkomplett schließt und keine Luftkanäle gebildet werden. Je dicker und massiverdie Haustür ausfällt, desto besser trägt sie zur Wärmeisolation bei. Deutlichaufwändiger und trotzdem sehr wichtig und effizient ist die Dämmung derHausfassade. Bei älteren Häusern kann es sein, dass noch gar keine oder keine ausreichendeDämmung in der Fassade vorhanden ist. Eine Fassadendämmung ist auchnachträglich möglich. Sie sorgt im Sommer dafür, dass Ihre Wohnräume angenehmkühl bleiben und im Winter die Heizungswärme nicht an die Außenluftverlorengeht.

Was man sonst nochtun kann

Neben dem Anbringen von intelligenten Rollladenmotoren undder effizienten Dämmung der Fassade Ihres Zuhauses gibt es einige weitereTipps, um die große Sommerhitze aus dem eigenen Zuhause auszusperren. Das fängtzum Beispiel beim richtigen Lüften an. Tagsüber, wenn draußen die Temperaturendeutlich über 30 Grad Celsius liegen, sollten alle Fenster und Türengeschlossen bleiben. Die ideale Zeit zum Lüften ist im Sommer der frühe Morgen.Zwischen 4 und 8 Uhr morgens sind die Temperaturen am niedrigsten und dieseZeit kann genutzt werden, um frische Luft in den Wohnraum zu bringen und dieTemperatur zu senken. Mobile Klimaanlagen sind eine andere Möglichkeit, um dieRaumtemperatur zu senken. Sie sind zwar effektiv und sorgen für eine deutlichniedrigere Raumtemperatur, haben jedoch auch einige Nachteile. Einerseitsempfinden viele Personen die Luft aus Klimaanlagen als unangenehm undandererseits sind die Unterhaltskosten sehr hoch. Solche Klimaanlagenverbrauchen sehr viel Strom und erhöhen dadurch die Energiekosten deutlich.Außerdem ist die Wartung von Klimaanlagen aufwändig und muss regelmäßigdurchgeführt werden, um keine Gefährdung für die eigene Gesundheit zuzulassen.