| 18:47 Uhr

Politik
Früherer Bundestagspräsident Jenninger gestorben

ARCHIV - Der damalige Parlamentspräsident Philipp Jenniger hält am 08.09.1986 den originellen Schlüssel in Form eines Wasserabsperrrades, den der Bundesbauminister ihm als dem «Hausherrn im Wasserwerksplenum» überreicht hatte.
ARCHIV - Der damalige Parlamentspräsident Philipp Jenniger hält am 08.09.1986 den originellen Schlüssel in Form eines Wasserabsperrrades, den der Bundesbauminister ihm als dem «Hausherrn im Wasserwerksplenum» überreicht hatte. FOTO: Egon Steiner / dpa
Berlin. Der frühere Bundestagspräsident Philipp Jenninger (CDU) ist tot. Er starb nach einer Mitteilung des Bundestags am Donnerstag im Alter von 85 Jahren.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) erklärte am Freitag, Jenninger habe die deutsche Politik über viele Jahre in herausgehobenen Positionen maßgeblich mitbestimmt. «Ich habe Philipp Jenninger, mit dem ich eng, freundschaftlich und vertrauensvoll zusammengearbeitet habe, dabei als einen leidenschaftlichen Abgeordneten erlebt und ihn als überzeugten Demokraten sehr geschätzt.»

Jenninger war von 1984 bis 1988 Bundestagspräsident. Er trat nach einer missverständlich formulierten Gedenkrede zu den Pogromen vom November 1938 zurück. Die Rede hatte national und international eine Welle der Empörung ausgelöst.

(dpa)