Pflöcke sind eingeschlagen

Ein neuer Bischof, jung im Amt, und zwei jüngere Weihbischöfe an seiner Seite: Das älteste BistumDeutschlands hat spätestens seit gestern eine klare Perspektive. Sie lautet: Die Trierer Katholiken dürfen sich darauf einstellen, dass in ihrem Bistum die Pflöcke auf Jahrzehnte einschlagen worden sind.

Und zwar ganz bewusst. Die Wahl eines Weihbischofs ist keine Papstwahl - und doch gibt es gedankliche Anklänge. So sind in der Kirchengeschichte nicht selten aus Unsicherheit und Sorge Kandidaten mit hohem Lebensalter gewählt worden, weil ihre Amtszeit überschaubar war. Oder aber man vertraute mit Zuversicht und Mut zum Risiko Jüngeren die Geschicke der Kirche an, wohl wissend, dass sie dann eben über lange Zeit hinweg den Kurs bestimmen würden. Insofern ist für Trier eine mutige und offensive Entscheidung getroffen worden, die es dem Trierer Oberhirten erleichtern soll, seine Aufgaben energisch anzugehen. Eine davon: bei abnehmender Akzeptanz der katholischen Kirche überhaupt in der weiten Fläche des Bistums eine "kirchliche Grundversorgung" zu gewährleisten. Die Pläne für eine Dekanatsreform reifen, und die neuen Weihbischöfe werden quasi als Außenposten in der Fläche weit stärker agieren müssen. Ihre Aufgaben erschöpfensich vermutlich nicht in Firmreise und Visitation. Welche Arbeitsteilung auch immer vorgesehen ist: Die spannendste Frage ist, welcher pastorale, seelsorgerische, aber auch kirchenpolitische Kurs im Bistum eingeschlagen wird. Inwieweit da ein Weihbischof Jörg Peters aus seinen Erfahrungen als Bischofskaplan beim früheren Bischof Hermann Josef Spital für "Kontinuität" steht oder in welche Richtung ein Weihbischof Robert Brahm als "Überraschungskandidat" wirken wird, dürfte dabei zweitrangig sein. Den Kurs bestimmt nach wie vor der "Chef". Wer aber wollte nicht hoffen, dass diese junge Bistumsleitung ermutigende Zeichen setzt - für eine lebendige Trierer Kirche, die Glauben und Format, Charme und Charisma ausstrahlt und (in zweiter Linie) weiter Menschen fängt"? m.pfeil@volksfreund.de