AKTION

BLEIALF. Die alltägliche Gewalt auf dem Schulhof ist zu einem Problem geworden, mit dem sich alle Schulen auseinander setzen müssen. Um Jugendliche gegen Gewalt stark zu machen, fuhren 21 Schüler der Klassen sechs bis acht der Regionalen Schule Bleialf zu einem Gewaltpräventionsseminar in das Europa-Haus nach Bad Marienberg.

Ziel des Seminars war es, den Kindern Möglichkeiten aufzuzeigen, wie man mit Gewalt umgehen kann. Außerdem sollten sie lernen, innerhalb einer Gruppe Verantwortung zu übernehmen und Probleme gemeinsam zu lösen. Es wurden nicht nur theoretische Aspekte der Gewalt behandelt, sondern auch viele Spiele und Übungen in der Gruppe gemacht. In Rollenspielen wurde das eigene Gewaltverhalten reflektiert. Doch nicht nur körperliche Gewalt war Thema des Seminars, auch verbale Aggression und Mobbing wurden intensiv behandelt. Im Anschluss an das Seminar ging die Gruppe am Abend zum Schwimmen oder Bowlen. Foto: red

Mehr von Volksfreund