1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Als die Bilder laufen lernten

Als die Bilder laufen lernten

Eine eindrucksvolle Zeitreise in die Epoche der Stummfilme haben mehr als 150 Besucher, darunter zahlreiche Kinder, vor der Basilika in Prüm erlebt. Das Wanderkino Leipzig weckte mit Charlie Chaplins "The Kid" und dem Film "Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern" Erinnerungen an die Pionierzeiten des Kinos.

Prüm. Die imposante Kulisse der Basilika bot den entsprechend nostalgisch inszenierten Rahmen für einen Stummfilm-Abend. Mehr als 150 kleine und große Zuschauer sahen den Stummfilm "Der Vagabund und das Kind" (original "The Kid", USA 1921), der für die Filmgeschichte maßgebliche Bedeutung hat. Hauptdarsteller waren niemand Geringeres als Charlie Chaplin und Jackie Coogan, der erste Kinderstars des Kinos überhaupt. Des Weiteren gab es das Märchen "Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern" des französischen Filmemachers Jean Renoir, ein Sohn des berühmten Malers Jean-Auguste Renoir.
Das Besondere am Open-Air-Kino auf dem Hahnplatz: Zu Gast war das Wanderkino Leipig. Dessen Oldtimer-Feuerwehrfahrzeug (ein Magirus Deutz, Baujahr 1969), in dem die gesamte Kino-, Ton- und Lichttechnik integriert ist, beeindruckte nicht nur die kleinen Zuschauer. Langanhaltender Applaus und strahlende Kinderaugen drückten die Begeisterung über die Vorstellungen aus.
Musikalisch umrahmt wurden die Stummfilme von Gunthard Stephan an der Violine und Tobias Rank am Piano. Beide verstanden es ausgezeichnet, durch ihre musikalische Interpretation eine nostalgische Atmosphäre zu schaffen, die zweifelsfrei an die Pionierzeiten des Kinos erinnerte.
Das Open-Air-Kino in Prüm im Rahmen des Kinder- und Jugend-Kulturfestivals SommerHeckMeck wurde unterstützt von der Stadt Prüm und der Verbandsgemeinde Prüm. Das Festival endet am Samstag, 20. Juli, mit einem Gespensterfest um 17 Uhr in den Trierer Kaiserthermen. red