City-Marketing mit Frühlingsgefühlen

City-Marketing mit Frühlingsgefühlen

PRÜM. Die Bitburger Werbeagentur "marktfaktor" hat am Dienstagabend im Haus der Kultur die neue Prümer Jahreszeiten-Konzeption vorgestellt. Nicht nur Bürger und Gäste sollen profitieren, sondern auch der Einzelhandel.

Es blieb bis zuletzt ein gut gehütetes Geheimnis: Zwar war in der Abteistadt bekannt, dass die Werbeagentur "marktfaktor" im Auftrag des Prümer City-Marketings (PCM) an einem Plan für neue Prümer Jahreszeiten-Aktionen arbeitet, Einzelheiten wurden aber bis zum Schluss aufgehoben. Was Geschäftsführer Heiko Jakobs schließlich präsentierte, stieß nach rund 30-minütigem Vortrag allseits auf Anerkennung. Mit etlichen "Lustanreizen", wie es der Experte formulierte, soll die Konzeption jedenfalls Einkaufserlebnisse verschaffen, von denen am Ende alle profitieren könnten. Die Maxime: "Es reicht nicht aus, eine Sache nur ein Mal gut zu machen." Heiko Jakobs rief die in spärlicher Zahl erschienenen Prümer Bürger und Kaufleute dazu auf, den Blick nach vorne zu richten. "Wir wollen Prüm als Marke positionieren", betonte Jakobs, wobei es nicht notwendig sei, einen Mercedes zu vermarkten, sondern einen Mini, der wie die Stadt pfiffig und kreativ daherkommen solle. Das Jahreszeiten-Motto sei derweil bisher einmalig in der Region, und es müsse künftig über die Grenzen hinaus wahrnehmbar sein.Vier Jahreszeiten, vier Mottos

Das branchenübergreifende Konzept stellt die Jahreszeiten unter eigene Mottos: "Das blühende Leben" (Frühling), "Wo die Sonne zu Hause ist" (Sommer), "Feuer und Flamme" (Herbst) und "Der Glanz der Schnee-Eifel" (Winter). Den Auftakt für den Prümer Frühling bildet ein verkaufsoffener Sonntag am 13. März. Vorgesehen ist unter anderem ein (zum Thema Jahreszeiten passendes) Vivaldi-Konzert in der Volksbank Eifel-Mitte. Zudem soll es einen Luftballon-Wettbewerb geben. Vorgesehen ist außerdem eine Pflanzaktion zusammen mit dem Verkehrsverein und den Prümer Kindergärten. Für den Sommer sind Handwerkerausstellungen in leer stehenden Geschäften geplant, zudem sollen (neben den Prümer-Sommer-Veranstaltungen) Sonderaktionen des Einzelhandels den "Sommerbummel" komplettieren. Das große Herbstspektakel beginnt am ersten Oktober-Wochenende. Neben der Neuauflage der Kneipennacht sind wieder lebendige Schaufenster vorgesehen, und an vielen Stellen sollen Schwedenfeuer brennen. Der Winter 2005 wird unter dem Motto "Prüm hilft leben!" stehen. Gesammelt werden soll in dieser Zeit für ein noch näher zu definierendes Projekt in Ruanda. Vorausgehen werden Projektwochen an Prümer Schulen, wobei die einzelnen Arbeiten in Prümer Schaufenstern präsentiert werden. Die Kaufleute können das ganze Jahr über mit Plakaten, Deckenträgern, Aufklebern, Postkarten und Wimpelketten für das Jahreszeiten-Projekt werben. In Planung sind zudem die entsprechende Gestaltung der Ortseingangstafeln und eigene Straßen-Banner. An der Organisation sollen sich neben dem Gewerbeverein auch das Handwerk, der Handel und die Gastronomie beteiligen. PCM-Sprecherin Christine Kausen hatte die Gäste der von Heinz-Günther Boßmann moderierten Veranstaltung begrüßt. Bürgermeisterin Mathilde Weinandy rief Bürger wie Kaufleute dazu auf, sich nicht "auseinanderdividieren zu lassen", sondern alle Kräfte zu bündeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Weinandy: "Das, was wir haben, muss erhalten und positiv verkauft werden."

Mehr von Volksfreund