Dialog der Kulturen

BITBURG. (red) Gefordert wird er von vielen Seiten, der Dialog zwischen Christen und Muslimen, der mit über drei Millionen Gläubigen zweitgrößten Religionsgemeinschaft in Deutschland. Der Papst, zahlreiche Islamgelehrte in aller Welt und die Bundesregierung, die im vergangenen Jahr mit dem Islamgipfel einen Schritt nach vorne machte, setzen sich dafür ein.

In Bitburg wollen der "Arbeitskreis Asyl" und die katholische Pfarrgemeinde St. Peter in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Fachstelle Prüm, sowie der Verein zur Betreuung muslimischer Mitbürger bei zwei Info-Abenden über Christentum und Islam informieren. Im Mittelpunkt steht dabei das religiöse Leben im Alltag: das Gebet bei verschiedenen Anlässen, die religiösen Feiertage und Gebräuche, wichtige Ereignisse im Leben wie Geburt, Heirat, Tod und Beerdigung, die Gemeinsamkeiten der beiden Religionen, aber auch die Unterschiede. Willkommen sind alle Interessierten, besonders auch alle, die mit der Erziehung von Kindern zu tun haben. Die beiden Informationsabende am 7. und 14. März beginnen jeweils um 20 Uhr im Pfarrheim St. Peter, Prälat-Benz-Straße 14 in Bitburg.