1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Die Spezies "Gardisticus Lusticus"

Die Spezies "Gardisticus Lusticus"

Wer gerne in alten Zeiten schwelgt, der kam bei der Nostalgiesitzung der Prinzengarde in der Karolingerhalle voll auf seine Kosten. 50 Jahre Prümer Karneval wurden in Bildern, Kostümen, Vorträgen und "Stückelchen und Verzellcher" eindrucksvoll präsentiert.

Prüm. (hau) Nostalgie pur in der Karolingerhalle: Ein Bildermix aus 50 Jahren Prümer Garde im Foyer, Fotos der Prinzen lebensgroß an der Seitenwand, eine Chronik auf dem Tisch und auf der Bühne jede Menge Darsteller aus fünf Jahrzehnten Prümer Karneval. Selbst das Publikum war überwiegend in nostalgische Kostüme gekleidet, und man vernahm so manches "Weißt du noch?". Einer der Gründerväter, Hans "Sibbi" Schmitz, betrat im historischen Gewand aus dem Jahr 1969 die Bühne und gab "Stückelchen und Verzellcher" zum Besten.

Wer die Prümer Garde bisher nicht kannte, dem gewährte Johannes Reuschen, selbst Gardist, als "Professor Dr. Karneval" einen unterhaltsamen Einblick in die Spezies des "Gardisticus Lusticus", eines Überbleibsels aus Urzeiten, das seither keine nennenswerten Fortschritte gemacht habe. Was nicht weiter verwundere, denn: "Natürliche Feinde hat er nicht - bis auf die eigene Ehefrau!"

Besondere Würdigung erfuhr Wolfgang Heller, der zum Ehrenkommandanten ernannt wurde. Die Rheinischen Karnevalskorporationen zeichneten ihn zudem mit der goldenen Verdienstmedaille für die Förderung und Erhaltung des rheinischen Karnevals aus. Christian Wielvers und Hermann Laures erhielten diese Auszeichnung in Bronze. Als die reaktivierten Abteisänger der personifizierten Statue des "Heiligen Johannes" in Form von Johannes Reuschen einen Tannenzweig ansteckten, kommentierte Heller: "Es kommt mir vor, als wäre es gestern gewesen!"

Weitere nostalgische Programmpunkte waren der Auftritt des "Fridolin", Karl-Heinz Thommes, und der Band "Sockenschuss" in Ur-Besetzung. Vor bemerkenswert aufmerksamem Publikum folgte zu später Stunde das köstlich auf Luxemburgisch servierte "Dinner for one" von Markus Fischbach und Jürgen Knie. Die "Gardistici Lustici" haben ihr Jubiläum in dieser Nostalgiesitzung eindrucksvoll gefeiert und schließen eine Wiederholung in "ein paar Jahren" nicht aus.

Weitere Mitwirkende:

Musikverein Prüm, Garde, Tanzpaar: (Carina Müller, Patrick Müller), Gardepänz, Prinzenpaar Josef II. und Marion I. (Arnoldi), "Stückelchen und Verzellcher" (Hans "Sibbi" Schmitz), "Professor Dr. Karneval" (Johannes Reuschen), "Der Landarzt" (Patrick Bormann), Abteisänger, "Fridolin" (Karl-Heinz-Thommes), "Sockenschuss", "Dinner for one" (Markus Fischbach, Jürgen Knie), Elferrat der KG Prüm 1881 e.V., Gardeballett und Hofdamen