Drei Schwerverletzte nach Unfall auf der A60 zwischen Bitburg und Waxweiler

Drei Schwerverletzte nach Unfall auf der A60 zwischen Bitburg und Waxweiler

Auf der A60 ist es am Nachmittag zu einem Unfall zwischen Bitburg und Waxweiler gekommen. Zeitweise war die A 60 in Richtung Prüm gesperrt, mittlerweile ist die Strecke wieder freigegeben.

Foto: Agentur Siko

Update 17.45 Uhr: Die Autobahn ist in Richtung Prüm wieder einspurig befahrbar.

Update 16.50 Uhr: "Wir hoffen, dass wir um 17 Uhr zumindest mal einen Fahrstreifen freigeben können", sagt Wolfgang Zenner von der Polizei Bitburg. Dann soll eines der beiden Unfallfahrzeuge geborgen sein.
Inzwischen gibt es auch genauere Informationen zum Unfallhergang: Auf der A60 zwischen Bitburg und Prüm war die Autobahnmeisterei bei einer Streckenkontrolle im Einsatz. Das Fahrzeug der Autobahnmeisterei war mit Warnblinklicht auf dem Seitenstreifen in Richtung Prüm unterwegs. Der Fahrer eines Kleintransporters raste "mit hoher Geschwindigkeit", wie Zenner sagt, in das Autobahnmeisterei-Fahrzeug. Dabei wurden zwei Mitarbeiter der Autobahnmeisterei sowie der Fahrer des Kleintransporters schwer verletzt. "So weit wir das beurteilen können, schwebt aber keiner der Verletzten in Lebensgefahr", sagt Zenner. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Autobahn ist seit 14.45 in Fahrtrichtung Prüm gesperrt.

14.40 Uhr: Sehr viel kann die Polizei noch nicht zu dem Unfall sagen. "Unsere Leute sind auch erst gerade raus", heißt es auf der Wache. Es ist wohl auf der A60 zu einem Unfall zwischen Bitburg und Waxweiler gekommen. Genauer gesagt etwa drei bis vier Kilometer hinter der Nimstalbrücke in Fahrtrichtung Prüm. Ein Einsatzwagen nach dem nächsten rollt durch die Stadt. Die Alarmierung lässt eine ernste Lage vermuten. "Es gibt mehrere Verletzte", sagt Wolfgang Zenner von der Polizei Bitburg. Auch der Rettungshubschrauber sei im Einsatz. Ersten Erkenntnissen nach, ist ein Fahrzeug auf einen Wagen der Autobahnmeisterei aufgefahren. Die A60 ist in Fahrtrichtung Prüm/Belgien derzeit gesperrt.

Mehr von Volksfreund