Eifeler Sagen, Klavierstücke und jede Menge Jazz

Eifeler Sagen, Klavierstücke und jede Menge Jazz

Die Jazzinitiative Eifel lädt diese Woche zu gleich zwei großartigen Musik-Erlebnissen ein: Am Mittwoch gibt’s in Prüm Swing in den Abendstunden, am Sonntag klassische Klavierstücke und Sagen aus der Eifel - und das noch vor dem Mittagessen.

Prüm/Bollendorf. Da kommt Spielfreude auf: Der noch junge Prümer Jazzclub lädt am Mittwoch, 7. September, 20 bis 22 Uhr, zu fröhlichem Swing bei freiem Eintritt ins Karlino ein. Dort spielt die Band "MachMaJaTzz", orientiert zwar an Count Basie sowie den Swing-Combos der Bigband-Ära, aber durch arrangierte Bläsersätze hat sie ihren ganz eigenen Stil gefunden. Swing und Artverwandtes, überwiegend aus der Zeit der 30er und 40er Jahre, wird zu hören sein, darunter Standards großer Musiker wie Ellington und Goodman, aber auch weniger bekannte Stücke und eigene unkonventionelle Interpretationen bekannter Jazz-Titel.
Mit Klavierklassikern und Sagen aus der Eifel geht es am Sonntag, 11. September, 11 bis 12.30 Uhr, bei der Matinee im Schloss Weilerbach weiter. Manuel Seng und Ursula Pauls nehmen die Zuhörer mit auf eine kleine Reise: Der bekannte Pianist aus Mainz hat für das Programm beliebte Klavierstücke zusammengestellt. Es handelt sich um Kompositionen von Mozart, Beethoven, Schubert und Chopin, die so noch nie im Festsaal des Schlosses gespielt wurden.
Dazu liest die Autorin Ursula Pauls aus Trier aus ihrem Roman "Des Teufels Gold". Dabei bezieht sie sich auf alte Sagen und Geschichten aus der Eifel und lässt ihre Protagonisten aufgrund der Geschehnisse in der Vergangenheit einen mysteriösen Todesfall der Gegenwart aufklären.
Der Eintritt kostet 10 Euro, 25 Euro mit anschließendem Mittagessen in der Remise. red
Weitere Informationen im Internet unter <%LINK auto="true" href="http://www.jazzei.de" text="www.jazzei.de" class="more"%>

Mehr von Volksfreund