Es fährt doch noch ein Zug

Es fährt doch noch ein Zug

Tja, da hab ich doch mal wieder zu früh gelästert: Von wegen in Bitburg fährt kein Zug mehr. Stimmt gar nicht, es fährt ein Zug, und der ist sogar mit mehr Menschen besetzt als die Züge der Deutschen Bahn, die in Erdorf oft ziemlich leer ankommen und genauso leer wieder abfahren.

Der Vorteil an dem Zug ist auch, dass die Verpflegung vor allem mit Bier und Schnaps besser ist als in den Gefährten der Bahn, die sich über die Eifelstrecke zwischen Köln und Trier schlängeln. Ähnlich unzureichend dürfte jedoch die Einhaltung des Fahrplans sein. Dumm an dem Zug ist nur, dass er nicht auf den von der Stadt gekauften Schienen rollen wird, sondern über die Trierer Straße und durch die Fußgängerzone. Dafür macht es den Fahrgästen auch wenig aus, wenn der Zug Verspätung hat - sie kommen dadurch definitiv nicht zu spät zur Arbeit. In dem Zustand, in dem manche sind, wenn der Zug an seiner Endstation angekommt, sollte man ohnehin nicht mehr arbeiten, und zudem fährt der Zug ja sonntags, genau am Fastnachtssonntag. Dass die Verkehrsbetriebe der Stadtwerke - mangels eigenen Verkehrs - die Organisation von den Freunden der Bütt übernehmen, ist allerdings nur ein Gerücht.

Mehr von Volksfreund