1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Ortsdurchfahrt bis Oktober gesperrt

Ortsdurchfahrt bis Oktober gesperrt

Die K 51, Ortsdurchfahrt Herbstmühle, ist derzeit gesperrt. Nachdem bereits die K 50 sowie die Gaybachbrücke erneuert worden sind, geht es jetzt weiter: Die Fahrbahn muss in Richtung Karlshausen saniert werden. Zudem wird der Ort ans Kanalnetz angeschlossen.

Herbstmühle. Die Vollsperrung der K 50 in Richtung Gaymühle ist gerade aufgehoben, da ist eine andere schon neu eingerichtet - und das ebenfalls für etwas längere Zeit: Voraussichtlich bis Freitag, 9. Oktober, bleibt die K 51 in der Ortslage Herbstmühle in Richtung Karlshausen für den Verkehr gesperrt (der TV berichtete).
Autofahrer müssen eine Umleitung von Herbstmühle aus über Gaymühle, Rodershausen und Dauwelshausen bis Karlshausen, und umgekehrt, nehmen (siehe Grafik).
Das Projekt, das dahintersteckt: die "umfangreichen Schäden" auf Teilen der K 50 und K 51 beseitigen, wie Markus Seurer vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) Gerolstein mitteilt. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit sei das "unbedingt erforderlich".
918 261 Euro kosten die Arbeiten insgesamt, ein Teil davon ist bereits erledigt: Die K 50 ist auf einer Länge von 240 Metern in Richtung Gaymühle 60 Zentimeter ausgeschachtet worden, hat eine neue 44 Zentimeter dicke Frostschutzschicht erhalten, darauf eine zwölf Zentimeter dicke Asphalttragschicht und schließlich eine vier Zentimeter dicke Deckschicht.
Zudem ist die Gaybachbrücke saniert worden und die Stützwand entlang des Baches ist erneuert worden. "Neben den Arbeiten für die Brückenabdichtung, Herstellung der Geländer und kleinere Restarbeiten, ist hier die Asphaltdeckschicht noch einzubauen", sagt Seurer. Die Herstellung der Asphaltdeckschicht erfolge jedoch erst zum Schluss des Projekts über mehrere Bauabschnitte. Auch hier rechnet der LBM damit, die Arbeiten im vierten Quartal zu beenden. Die Arbeiter sind jetzt auch schon an einer anderen Stelle und damit im dritten von vier Bauabschnitten zugange: Auf der K 50 in Richtung Karlshausen soll auf etwa 160 Metern Länge die Straße ausgebaut werden. Dabei wird auch die Wasserleitung erneuert - und Herbstmühle an das Kanalnetz angeschlossen. Danach geht es in Richtung Koxhausen auf 100 Metern Länge mit gleichem Programm weiter.