Vom Gegenverkehr überrollt

Vom Gegenverkehr überrollt

WELSCHBILLIG. (cus) Bei einem Verkehrsunfall auf der B 51 bei Helenenberg ist in der Nacht zum Samstag ein 19-jähriger Beifahrer ums Leben gekommen. Der Fahrer des Wagens wurde lebensgefährlich verletzt.

Freitagabend, gegen 23.30 Uhr. Ein 32-jähriger Mann aus dem Kreis Bitburg-Prüm fährt mit seinem roten Toyota Corolla auf der Bundesstraße 51 in Richtung Trier. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei kommt der Fahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholeinfluss in Höhe der Umgehung am Helenenberg mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab aufs Bankett. Der Fahrer verliert die Kontrolle über das Auto. Der Toyota schleudert nach links über die beiden Spuren der Gegenfahrbahn, schlägt zweimal gegen die Böschung und kommt am Straßengraben zum Stillstand. Bei dem Unfall wird der 19-jährige Beifahrer aus dem Wagen auf die Fahrbahn geschleudert und dort von mindestens einem entgegen kommenden PKW überrollt. Er stirbt noch an der Unfallstelle. Der auf die Rückbank geschleuderte Fahrer ist lebensgefährlich verletzt. Nach der Erstbehandlung vor Ort wird er in ein Trierer Krankenhaus gebracht. Beide Männer waren vermutlich nicht angeschnallt. Hätten sie die Sicherheitsgurte angelegt, wäre der Unfall wesentlich glimpflicher ausgegangen, da die Fahrgastzelle kaum beeinträchtigt war. Ein Gutachter beginnt noch in der Nacht mit der Ermittlung des genauen Unfallhergangs. Die Bundesstraße 51 wird bis gegen 4 Uhr am Samstag voll gesperrt. Umleitungen führen über Gilzem und Idesheim. Im Einsatz sind Beamte der Polizei-Inspektionen aus Bitburg und Trier, die Freiwillige Feuerwehr Welschbillig, der Malteser Hilfsdienst Welschbillig und das Deutsche Rote Kreuz Ehrang mit Notarzt sowie die Straßenmeisterei. Die Polizei Trier bittet Zeugen des Unfalls zur Klärung der Unfallursache um Hinweise unter Telefon 0651/9779-3200.