Archiv November 2017: Weihnachtliche Vorboten in Malberg

Archiv November 2017 : Weihnachtliche Vorboten in Malberg

Noch beherrschen die Bilder mit buntem Herbstlaub die Szene, die Vorboten des Winters sind im Anmarsch. Jetzt laufen auch die Vorbereitungen für eine große Krippenausstellung in der Gemeindehalle in Malberg. Dort baut Häns Schmitt aus Mohrweiler rund 200 Weihnachtskrippen aus aller Welt auf. Eröffnung der Ausstellung, die bis zum 8. Januar 2017 andauert, ist am Samstag, 26. November.

Malberg. Draußen wird es langsam winterlich, drinnen erklingt bereits Weihnachtsmusik. "Die Lieder versetzen mich in die richtige Stimmung", sagt Häns Schmitt und summt leise die Melodie von "Kling Glöckchen" mit. Das passt sogar, denn Glöckchen gibt es jede Menge zu platzieren. Häns hat die Augen überall, organisiert und gibt Anweisungen. Aufträge, die Mitstreiter Jürgen Backes manchmal großzügig überhört, weiß er doch selbst ganz genau, zu welcher Krippe er noch Kabel zu verlegen hat, damit die Beleuchtung die Szene stilvoll erhellt.
Es ist die vierte Ausstellung des Mohrweilerer Sammlers. Seit Jahrzehnten hat er Weihnachtskrippen aus Deutschland, Afrika, Südamerika und China zusammengetragen.
Beim Aufstellen der Figuren erinnert er sich auch gerne an die vielen Reisen, die er nach Brasilien, Paraguay, Ruanda oder in die USA unternommen hat, um an wertvolle Sammlerstücke zu kommen. Die Exponate füllen den Dachboden seines Hauses und vier Container. Wegen der grazilen, handgefertigten Figuren mit ihren Seidengewändern zählt Schmitt eine Krippe aus dem niederrheinischen Kevelaer zu seinen wertvollen Stücken.
Aber auch alle anderen Krippen, die in vielen verschiedenen Maßstäben auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 250 Quadratmetern aufgebaut werden, sind sehenswert. Mit den Aufbauarbeiten, bei denen auch Gustav Elsen aus Mohrweiler tatkräftig mitgeholfen hat, wurde bereits Mitte September begonnen. Neben dem Aussteller Häns Schmitt unterstützt der Verein "Dorfleben Malberg" die Aktion.
RH