| 17:42 Uhr

Soziales
Geschlemmt, damit andere leben können

Daun/Üdersdorf. Weil die Transplantation eines Lungenflügels Dieter Schommers das Leben gerettet hat, initiierte er ein Abendessen, dessen Erlös in die Forschung fließt.

(bb) Wenn für Dieter Schommers (54) alle sechs bis acht Wochen eine Kontrolluntersuchung an der Universitätsklinik Homburg (Saar) ansteht, ist das immer ein aufregender Termin für ihn und seine Ehefrau Sabine. Zu tief sitzt noch der Schock, den vor drei Jahren die Diagnose der häufig tödlich verlaufenden Idiopathischen Lungenfibrose (IPF) auslöste. Dabei hatte Dieter Schommers aus heutiger Sicht Glück im Unglück. Denn am 29. Dezember 2016 wurde ihm ein Lungenflügel transplantiert. Nach einer schwierigen Anfangsphase mit Abstoßreaktionen hat sich Dieter Schommers’ Gesundheitszustand inzwischen stabilisiert. „Bin zufrieden“, lautet seine bevorzugte Antwort auf die Frage, wie es ihm gehe.

Um sich bei der Klinik zu bedanken, kam der ehemalige Küchenchef des Dauner Sporthotels Grafenwald auf die Idee, eine kulinarische Benefizaktion ins Leben zu rufen. Der Hoteldirektor Jürgen Jablonowski als Schommers’ ehemaliger Chef sagte zu, dass die Aktion als festliches Abendmenü stattfinden könne. Die Köche Benedikt Wolf und Sebastian Becker übernahmen die Planung und die Zubereitung. Die Lieferanten aus der Region spendeten die Lebensmittel. Das Marketing-, Küchen- und Service-Personal arbeitete unentgeltlich.

„Es war ein wunderschöner Abend“, resümieren Dieter und Sabine Schommers, „vom Sektempfang, mit dem wir überrascht wurden, bis zum Organspenderausweis, der auf Esspapier gedruckt, das Dessert zierte.“ Der Abend habe sich zu einer sehr persönlichen, fast familiären Veranstaltung entwickelt. Wozu auch ihre beiden erwachsenen Töchter Julia und Lara mit ihrer Begrüßungsrede beigetragen hätten. Für Jürgen Jablonowski war es selbstverständlich, Dieter Schommers’ Idee zu unterstützen: „Er war bis zu seiner Erkrankung ein sehr wichtiger Mitarbeiter unseres Hotels, und auch im Kranken- und im Rentenstand stehen unsere Türen immer offen für ihn.“

Wenn nun Dieter Schommers seinen nächsten Kontrolltermin in der Universitätsklinik wahrzunehmen hat, werden er und seine Frau wie immer aufgeregt sein. Aber sie werden auch einen Scheck mit einem vierstelligen Betrag als Erlös aus dem Benefiz-Abendessen dabei haben und ihn der Oberärztin des Lungentransplantationszentrums, Professor Dr. Henrike Wilkens, überreichen. Das Geld kommt ohne einen Cent Abzug der Lungenforschung der Klinik zu Gute.