Eifeler Musiker-Legende Rolf Weber bei DSDS-Casting

Eifeler Musiker-Legende Rolf Weber bei DSDS-Casting

14 Jahre war er in Mittelamerika abgetaucht, seit einigen Tagen ist einer der schillerndsten und schrillsten Eifel-Musiker wieder zurück: Rolf Weber alias „Der Gelähmte“. Beim gestrigen „DSDS-Casting“ in Trier witterte der 45-Jährige die Chance auf ein schnelles Comeback.

Er sollte Mitte der 90er Jahre für eine Drogensache in den Knast und entschied sich stattdessen zur Flucht nach Mittelamerika. „Der Gelähmte“ war damals in der Gegend zwischen Eifel, Köln und Koblenz bekannt und berüchtigt wie nur wenige andere Musiker. Seine Markenzeichen: schrill, schräg, schrullig. Mit seiner Band „Die kranken Schwestern“ brachte Rolf Weber die Hallen und Festzelte zum Kochen. Fünf Jahre lang. Bis er 1996 Deutschland Hals über Kopf ade sagte und „auswanderte“.

Er lebte in Nicaragua, Costa Rica, Panama und zuletzt Honduras, war nach eigenen Angaben Goldgräber, Mais-Anpflanzer, Architekt und Bankangestellter. Bankangestellter? Ausgerechnet er, ein Ex-Bankräuber? Der dilettantische Überfall auf eine Eifeler Bank hatte Rolf Weber in den 80ern ein paar Jahre schwedische Gardinen eingebracht. Er saß sie teilweise in Spanien ab.

„Lange her“, sagt der 45-Jährige und fügt hinzu: „Alles vorbei, alles verjährt.“ „Der Gelähmte“ will sich nach seiner Rückkehr wieder ganz auf sein musikalisches Comeback konzentrieren. Der erste Konzerttermin steht fest (29. Dezember in Bitburg), auch der Name einer neuen CD: Globalisanierung. Fehlt nur noch eine neue Band, deren Mitglieder „der Gelähmte“ jetzt sucht – per Casting (Telefon 0151/14358238).

Apropos Casting. Per Zufall hat der jetzt in Bitburg-Erdorf lebende Weber erfahren, dass in Deutschland gerade mal wieder ein neuer Superstar gesucht wird. Also ab nach Trier. Da sitzt Rolf Weber nun gestern Nachmittag in einem Café am Kornmarkt und nippt an einem Sprudel. Vor dem Castingbus drängen sich derweil die Teenager. Die potenziellen Superstars sollen nicht älter als 30 sein. Die Eifeler Musik-Legende ist knapp drüber.

Er darf schließlich trotzdem in den DSDS-Bus zum Vorsingen. Und? „Sie haben gesagt: Deine Musik ist super und du bis großartig – aber leider auch zu alt. Aber beim Supertalent nächstes Jahr stehst du garantiert auf der Bühne!“ Rolf Weber ist zufrieden.

Und was macht „der Gelähmte“ abseits von Castings und Comeback-Planung? „Ich habe mir aus Honduras eine wunderschöne Maya-Prinzessin mitgebracht“, verrät Weber, „sie ist im fünften Monat schwanger. Und demnächst wird geheiratet.“

Ein Video gibt es unter
www.volksfreund.de

Mehr von Volksfreund