Auf zum Boemundhof!

SAARBURG. Der Saarburger Musiksommer hat begonnen. Bis Mitte August heißt es wieder jeden Mittwoch: "Auf zum Boemundhof!" Denn dort gibt es gute Laune nach Noten, eine Tombola und viele nette Leute.

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert gibt es sie inzwischen: die Mittwochskonzerte auf dem Boemundhof in Saarburg. Auch in diesem Jahr treffen sich sieben Wochen lang jeden Mittwoch die Saarburger und ihre Gäste zu niveauvoller Musik, geboten von Künstlern aus der Region. Auch eine Tombola mit attraktiven Preisen gehört zum festen Bestandteil eines jeden Konzertabends. Gewöhnlich lässt sich der Veranstalter, der Verkehrs- und Verschönerungsverein, einiges einfallen, um für möglichst viele Geschmäcker etwas Passendes zu bieten. Ein Blick auf das Programm des Musiksommers 2006 lässt jedenfalls vermuten, dass das gelungen ist. Ob traditionelle Blasmusik oder Hits aus den Bereichen Rock und Pop von gestern und heute - wohl kaum jemand dürfte am Ende leer ausgehen.Donnergrollen zu den ersten Takten

Den Auftakt der Konzertreihe machte in diesem Jahr der Musikverein "Lyra" Ayl, der inzwischen fast schon zum "Inventar" auf dem Boemundhof gehört. Seit Jahren sind die Musiker aus der Saargemeinde als Garanten für musikalische Unterhaltung auf hohem Niveau mit von der Partie. Bevor die Musikerinnen und Musiker die Bühne betraten, sorgten Christina und Bob Fielder als "Musiksommer-Neulinge" für Begeisterung bei den Zuhörern. Hits aus drei Jahrzehnten Musikgeschichte gehören zum Repertoire der beiden Saarburger. Während Vater Bob die Gitarre zupfte, überzeugte Tochter Christina mit ihrer Stimme - und zwar nicht mit irgendeiner. Im Jahr 2004 erreichte die junge Dame beim regionalen Gesangswettbewerb "Die Stimme der Region" immerhin Platz zwei. Ganz oben stand Christina in der Gunst der etwas mehr als 100 Zuhörer auf dem Boemundhof. Nach rund einer halben Stunde verließ das Duo Fielder die Bühne. Während bis dahin noch eitel Sonnenschein am Himmel über der Stadt am Fuße der Burg herrschte, zogen erste dunkle Wolken auf, als sich die rund 40 Musiker aus Ayl startklar machten. Unterdessen bemühte sich Günter Werner vom Verkehrs- und Verschönerungsverein, in aller Eile die Tombola-Lose unters Volk zu bringen - wohl in Erwartung dessen, was witterungsmäßig noch bevorstand. Schon während der ersten Takte der "Lyra" war entferntes Donnergrollen zu hören. Nicht mal eine halbe Stunde dauerte das - wenn auch mit viel Applaus honorierte - Konzert des Ayler Musikvereins unter Leitung seines Dirigenten Emil Sirakov. Regen und ein immer stärker werdendes Gewitter bereiteten dem Mittwochskonzert Nummer eins ein jähes Ende. Die ersten Zuhörer hatten den Boemundhof bereits verlassen, als Stadtbürgermeister Jürgen Dixius die Gewinner der Tombola im "Schnellverfahren" bekannt gab. Kinderballett und Kneipenmusik

Auch in diesem Jahr gibt es jeden Mittwoch als Hauptpreis ein Wochenende in einem deutschen Landal-Greenpark für bis zu sechs Personen zu gewinnen. Insgesamt sechs Konzerte stehen noch aus. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Auf dem Programm der kommenden Woche stehen das Jugendorchester und der Musikverein aus Beurig. Am Mittwoch, 19. Juli, präsentieren sich das Kinderballett Bernadette Wacht und der Musikverein Saarburg. Eine Woche später sorgen die Jungs von "Sound of Silence" mit Hits aus den Bereichen Country, Rock und Schlager für Stimmung. Am 2. August ist der Shanty-Chor Freudenburg zu hören, und sieben Tage später feiert die Konzer "Unplugged Gang" bereits ab 19 Uhr mit schnörkelloser Kneipen- und Partymusik Mittwochskonzert-Premiere. Das Finale am 16. August, das ebenfalls um 19 Uhr beginnt, bestreiten der Männergesangverein Wincheringen und der Musikverein Trassem-Perdenbach.

Mehr von Volksfreund