| 20:42 Uhr

Feste und Plakataktionen: Programm des Bundesministeriums

Konz. Antragsteller haben noch bis zum 30. Juni Zeit, um ihre Vorschläge einzureichen: Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sucht Projekte und Unternehmungen, die ziviles Engagement und demokratisches Verhalten zeigen oder fördern. Die Verbandsgemeinde Konz ist eine von bundesweit über 200 lokalen Partnerschaften, die an dem Programm teilnehmen. In einer ersten Antragsrunde sind zwei Anträge eingereicht worden.

Konz. Seit dem vergangenen Jahr fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit dem Bundesprogramm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" ziviles Engagement und demokratisches Verhalten. Dabei wird Verhalten auf kommunaler, regionaler und überregionaler Ebene gleichermaßen berücksichtigt. Eine von bundesweit über 200 lokalen Partnerschaften, die das Programm finanziell und anderweitig unterstützen, ist die Verbandsgemeinde Konz. In der Partnerschaft kommen die Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung sowie aktive Bürger zusammen. Im Rahmen des Programms steht der Kommune jährlich Geld für einen Aktions- und Initiativfonds zur Verfügung, aus dem konkrete Einzelmaßnahmen finanziert werden können. Hierbei kann es sich beispielsweise um ein Demokratiefest, eine Plakataktion oder aber auch um Lehr- und Informationsmaterialien handeln. Über die zu verwirklichenden Einzelmaßnahmen entscheidet ein Begleitausschuss. In einer ersten Antragsrunde für das laufende Jahr wurden zwei Projektanträge in der Verbandsgemeinde Konz eingereicht. Die zweite Antragsrunde läuft vom 15. Mai bis zum 30. Juni. Diese zweite Runde ist die voraussichtlich letzte des laufenden Jahres. Gemeinnützige Vereine und Organisationen sind wieder aufgerufen, ihre Anträge zur Förderung von Projekten, Veranstaltungen oder Aktionen zu stellen. Über die Projektanträge entscheidet der Begleitausschuss in seiner Sitzung im Juli. Frühester Beginn für eingereichte Projekte ist deshalb der 1. August. Im Rahmen des Programms wurde eine Koordinierungsstelle eingerichtet. Sie ist der zentrale Ansprechpartner und berät bei der Arbeit in der Partnerschaft. redDie Koordinierungs- und Fachstelle der lokalen Partnerschaft in der Verbandsgemeinde Konz ist beim Jugendnetzwerk Konz angesiedelt. Dieses ist unter der Telefonnummer 06501/94050 oder per E-Mail an info@demokratie-leben-konz.de zu erreichen. Weitere Informationen sowie das Formular für Projektanträge zum Download gibt es unterdemokratie-leben-konz.de