Ideen und Visionen für das Dorf

Wie kann eine aktive Dorfgemeinschaft entstehen, wachsen und funktionieren? Die EU fördert ein Projekt, das genau diese Ziele verfolgt - was auf einer Sitzung in Trassem sehr deutlich wurde.

Trassem. Im Walderlebniszentrum Trassem fand ein Treffen der Leiter der Arbeitsgruppen des Projektes "Aufbau sorgender aktiver Dorfgemeinschaften" statt. Mt diesem EU-geförderten Projekt unterstützt die Verbandsgemeinde Saarburg ihre Kommunen dabei, aktive Dorfgemeinschaften aufzubauen und sich so auf künftige Herausforderungen in den Orten vorzubereiten.
Dabei stehen zukunftsprägende Themen wie der demografische Wandel, Daseinsvorsorge und Zusammenhalt in den Dörfern im Fokus.
Als Modellgemeinden fungieren dabei Kastel-Staadt und Trassem. Dort haben sich bereits zahlreiche Bürger in einer Zukunftswerkstatt ausgetauscht und Ideen und Visionen für eine zukünftige Dorfgemeinschaft entwickelt.
Ortsbild und Wanderwege


Die themenbezogenen Arbeitsgruppen, die die Bürgerinnen und Bürger infolge der Zukunftswerkstatt eigenständig gegründet haben, haben sich in mehreren Treffen bereits konkrete Projekte für ihr jeweiliges Dorf überlegt. Die Bandbreite geht dabei von Seniorenbegleitung und Integration von Neubürgern über Mobilitäts- und Gesundheitsfragen bis hin zu Ortsbildpflege und Wanderwegen.
An dem Koordinierungstreffen der Arbeitsgruppen nahmen selbstverständlich die Ortsbürgermeister der Modellgemeinden Hubert Schommer (Kastel-Staadt) und Roland Konter (Trassem) teil sowie von der Verbandsgemeindeverwaltung Thomas Wallrich (Moderator für ländliche Entwicklung) und Matthias Faß (Dorfberater).
Der Soziologe Matthias Faß ist seit Anfang September 2016 als "Dorfberater" bei der VG Saarburg angestellt. Er unterstützt und begleitet die Arbeitsgruppen und bildet somit die Schnittstelle zwischen Kommune und Verwaltung.
Nach kurzer Begrüßung und Vorstellung wurden der Ist-Zustand in Kastel-Staadt und Trassem sowie die bisher erzielten Ergebnisse herausgearbeitet. Anschließend besprach man das weitere Vorgehen.
Der Abend bot einen regen Austausch der 20 anwesenden Personen und zudem eine sehr gute Möglichkeit für Dorfberater Matthias Faß, die Arbeitsgruppen besser kennenzulernen. Festzuhalten bleibt vor allem die Erkenntnis, dass die Arbeitsgruppen eine hohe Motivation zeigen und bereits gute Ideen erarbeitet haben. Diese gilt es nun umzusetzen.
Noch mehr Beteiligung


Jedoch wünschen sich die Arbeitsgruppen bei ihren weiteren Schritten noch mehr Beteiligung und Unterstützung seitens ihrer Mitbürger und Nachbarn.
Interessierte Menschen, die beim "Aufbau sorgender Dorfgemeinschaften" in Trassem und in Kastel-Staadt mit anpacken möchten, können sich an die jeweiligen Ortsbürgermeister wenden oder den Dorfberater Matthias Faß kontaktieren.
Die Mailadresse: dorfberater@vg-saarburg.de , Telefonnummer 06581 81-173. red

Mehr von Volksfreund