Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hermeskeil: 165 Einsätze, eine Ehrennadel

Brandschutz : Hermeskeiler Wehr: 165 Einsätze, eine Ehrennadel und Training an der neuen Leiter

Bei ihrer Jahreshauptversammlung haben die Hermeskeiler Wehrleute auf ihre Leistungen in 2017 geblickt. Für das Ehrenamt opfern sie viele Stunden Freizeit.

Die Freiwillige Feuerwehr Hermeskeil hat im vergangenen Jahr viele Herausforderungen gemeistert. Diese standen bei der Jahreshauptversammlung noch einmal im Fokus. Laut Wehrführer Florian Kann war die Truppe insgesamt 165-mal ausgerückt.

Zahlen und Fakten zu diesen Einsätzen wurden in einer Statistik gezeigt. Demnach blieb die Zahl der Alarmierungen durch automatische Brandmeldeanlage (BMA) mit 31 Einsätzen auf hohem Niveau. Elfmal rückte die Wehr zu Verkehrsunfällen aus, um Menschen aus ihren Autos zu befreien. Solche Einsätze stellen laut Wehrführer Kann enorme Anforderungen an Mensch und Material. „Insbesondere der Umgang mit Schwerverletzten belastet uns immer wieder. Dem begegnen wir als Team, das mit viel Fachwissen und speziellem technischen Gerät versucht, die Situation schnellstmöglich zu verbessern.“

Bei einem Hausbrand in Hermeskeil habe die Truppe ihre Schlagkraft eindrucksvoll bewiesen. Innerhalb von fünf Minuten sei es gelungen, gemeinsam mit Polizei und Rettungsdienst zwölf Personen aus dem völlig verrauchten Gebäude zu retten.

Viel Zeit investierten die Wehrleute in Ausbildung, Wartung und Pflege der Fahrzeuge und Geräte. Alleine die Ausbildung der Maschinisten an der neuen Drehleiter schlage 2017 mit mehr als 500 Übungsstunden zu Buche. Vier Mitglieder absolvierten erfolgreich Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule in Koblenz, 13 Wehrleute bestanden einen der Grundlehrgänge. Zur Einsatzvorbereitung opfere die Truppe mehr als 1000 Übungsstunden in ihrer Freizeit und übe mindestens zweimal im Monat.

Wertvolle Nachwuchsarbeit leisteten Sabine Bredel als Leiterin der Bambini-Feuerwehr und Jugendwart Thomas Barnickel mit ihren Teams. In beiden Gruppen treffen sich regelmäßig fast 20 Mädchen und Jungen zu Spiel, Sport und Spaß. Um die Jugendarbeit zu stärken, wurden Sylvana Lochner zur stellvertretenden Leiterin und Johanna Klemens zur Bambini-Betreuerin ernannt.

Brandmeister Thomas Klee wurde zum Ende seiner Dienstzeit vom Landesfeuerwehrverband mit der silbernen Ehrennadel für besondere Verdienste ausgezeichnet. Arnold Eiden erinnerte daran, dass Klee seit 1988 zum Führungsteam gehörte, jahrelang die Pressearbeit verantwortete und sein Fachwissen „mit viel Herzblut“ bei der Beschaffung neuer Fahrzeuge einbrachte. Im Sommer 2017 hatte der stellvertretende Wehrführer a.D., Peter Moser, für 35 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr die goldene Ehrenzeichen des Landes erhalten.

Bürgermeister Michael Hülpes, Dienstherr der Freiwilligen Wehren in der Verbandsgemeinde Hermeskeil, bedankte sich bei den Hermeskeiler Wehrleuten für die große Einsatzbereitschaft während seiner gesamten Amtszeit, die am 31. März endet. Es sei ihm stets wichtig gewesen, dass den ehrenamtlichen Kräften moderne Fahrzeuge und gutes Material zur Verfügung stehe. Stadtbürgermeister Queck lobte das Engagement der Wehr über ihre eigentlichen Aufgaben hinaus – sei es bei den Böllerschüssen zur Einweihung der neuen Kirchenglocken oder beim gemeinsamen Neujahrsempfang. Wehrleiter Daniel Bredel schloss sich dem Dank und Lob an.