An die Bücher, fertig, los!

Zum achten Mal bieten Stadtbücherei und Kreisergänzungsbücherei Wittlich den Lesesommer für Kinder zwischen sechs und 16 Jahren an. 2014 war Wittlich landesweit die Nummer eins mit den meisten Teilnehmern.

Wittlich. Es gibt wenige Statistiken, in denen Wittlich vor Hamburg rangiert, aber in Sachen Lesebegeisterung von Kindern und Jugendlichen ist dies der Fall. 1083 Jungen und Mädchen haben 2014 an der landesweiten Aktion Lesesommer über die Stadtbücherei und die Kreisergänzungsbücherei teilgenommen, 876 davon haben am Ende ihr Zertifikat dafür erhalten, dass sie mindestens drei Bücher in den Sommerferien gelesen hatten. "Und damit hatten wir mehr Teilnehmer als zum Beispiel Hamburg", sagt Annette Münzel von der Stadtbücherei nicht ohne Stolz.
Vom 14. Juli bis 12. September - also zwei Wochen vor bis eine Woche nach den Sommerferien - wird der Lesesommer in diesem Jahr veranstaltet. Für die Aktion, die von der Stiftung Stadt Wittlich, der Sparkasse Mittelmosel EMH und dem Land finanziell unterstützt wird, werden spezielle Bücher für die unterschiedlichen Altersgruppen angeschafft - jeweils mehrere Exemplare. Nach dem Lesesommer bleiben diese dann größtenteils in der Bücherei, die überzähligen werden an Wittlicher Schulen weitergegeben.
Das Mitmachen am Lesesommer ist ganz einfach. Alle interessierten Jungen und Mädchen können sich in der Bücherei ihren Lesesommerausweis abholen - und dann schon mit der Ausleihe beginnen. Haben sie ein Buch fertig gelesen, werden sie von ehrenamtlichen Interviewern (siehe Extra) über den Inhalt befragt, um zu belegen, dass sie das Buch auch gelesen hatten. Für jedes gelesene Buch gibt es einen Stempel, ab drei Büchern ist man erfolgreicher Teilnehmer - und wird zur Abschlussveranstaltung in Bungerts Oktoberfestzelt eingeladen - in diesem Jahr am 4. Oktober. "Wir hatten auch schon Kinder, die 20 Bücher während des Lesesommers gelesen hatten", sagt Münzel.
Zum Start der neuen Lesesommeraktion erhalten in diesem Jahr die Gewinnerklassen des Vorjahres (mit den meisten gelesenen Büchern) ihren Preis - ein Theaterstück, das am 15. Juli aufgeführt wird. Dass gerade Wittlich landesweit in den vergangenen Jahren immer auf Platz eins der Teilnehmerzahl lag, hat für Münzel zwei Gründe: "Erstens arbeiten wir seit Jahrzehnten sehr intensiv mit vielen Schulen zusammen, zweitens kann dank der Kreisergänzungsbücherei jedes Kind aus dem Kreis bei uns mitmachen, es ist nicht auf Wittlicher Kinder begrenzt." Und viele Kinder von außerhalb der Stadtgrenzen nehmen das Angebot an.
Zu den besonderen Aktionen, mit denen die Bücherei den Lesesommer bewirbt und vorbereitet, zählt das Projekt "Pro Lesen", das bereits im dritten Jahr mit der Grundschule Friedrichstraße angeboten wird und seit einiger Zeit auch mit der Meistermann-Grundschule. "Acht Mal pro Schuljahr kommen alle dritten Klassen in die Bücherei, und dort wird intensiv mit den Kindern gearbeitet, derzeit sind es 125 Schüler aus sechs Klassen", sagt Bücherei-Mitarbeiterin Anke Freudenreich.
Und auch darüber hinaus kooperiert die vielfach ausgezeichnete Bücherei mit vielen Schulen und Kindergärten. "Und diese Zusammenarbeit zeigt sich dann auch darin, wie viele Kinder wir für den Lesesommer begeistern können", sagt Münzel.Extra

Interviewer gesucht: Obwohl sich bereits rund 30 freiwillige Lesesommer-Interviewer bei der Bücherei angemeldet haben, sucht das Team um Anke Freudenreich noch Freiwillige, die die Teilnehmer über die gelesenen Bücher interviewen wollen. Wer zwischen 15. Juli und 12. September Zeit und Lust hat, kann sich bei der Stadtbücherei, Telefon 06571/27036, melden. BP