1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Fundgrube für Familienforscher: 1049 Namen in einem Buch

Fundgrube für Familienforscher: 1049 Namen in einem Buch

In Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde stellen die Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde und der Autor des Buchs, Karl Oehms aus Trier, das Familienbuch der Bürgermeisterei Niederöfflingen am Sonntag, 22. November, um 16 Uhr im Bürgerhaus Niederöfflingen vor. Oehms erläutert die Quellen ebenso wie die zahlreichen Abkürzungen oder den Gebrauch des Buchs, das alle Familien zwischen 1750 und 1935 (und weiter) der Bürgermeisterei enthält.

Hierzu zählten die Gemeinden Gipperath, Greimerath, Hasborn, Niederöfflingen sowie Nieder- und Oberscheidweiler.
Im Vorwort beschreibt der Autor die wechselvolle Geschichte des Standesamts, das seinen Dienstort regelmäßig dem Wohnort des Standesbeamten anzupassen hatte. Im Hauptteil greift er - neben den erwähnten Quellen - auf zahlreiche Ergänzungen zurück, soweit sie sich aus Familienbüchern ergeben, die für die Region bereits vorliegen. Weitere umfassende Recherchen führen zu einem rundum gelungenen Buch mit etwa 8700 Menschen in 2348 Familien. Nahezu 1049 Namen sind in diesem 640 Seiten starken Buch erfasst, alphabetisch geordnet und erschlossen durch verschiedene Register - eine wahre genealogische Fundgrube. 240 verschiedene Berufe, 645 Orte, zahlreiche Holzhauer, Tagelöhner oder die vielen "illegitimen" Kinder zeichnen auch ein Bild sozialer Strukturen und Nöte. red