Grönemeyer und Co.

Das Festival "Rock am Waldrand" bei Dörbach ist bereits ein Klassiker geworden. In diesem Jahr findet es bereits zum 19. Mal statt - präsentiert vom Trierischen Volksfreund. Stimmung pur ist am Samstag, 21., und Montag, 23. Juli, garantiert.

Salmtal/Dörbach. Am Samstag, 21. Juli, beginnt das Festival gleich mit einem Höhepunkt, wenn es in einem insgesamt fünfstündigem Konzert heißt "Westernhagen trifft Grönemeyer". Zwei Cover-Künstler werden dem Publikum mit den größten Hits der beiden Giganten des Deutschrock ordentlich einheizen. Wenn Andreas Marius-Weitersagen nicht gerade auf der Theaterbühne oder vor der Fernsehkamera steht, ist er meist als erfolreiches Westernhagen-Double unterwegs, schon seit einigen Jahren. Pressestimmen schwärmen begeistert: "Vergesst Westernhagen, jetzt kommt Weitersagen". Schließlich sieht der studierte Musiker nicht nur aus wie Westernhagen, sondern singt auch wie das berühmte Original und sondern gibt gerne ein paar selbstgeschriebene Rocknummern zum Besten. Auch Bernd W. Wuttke, der in Weimar Klavier und Gesang studierte, ist schon lange als gefeierter Grönemeyer-Interpret unterwegs. Vor der Wende galt er als "Grönemeyerstimme des Ostens", nach der Wende konnte er auch den Westen von seinem Können überzeugen. Im Programm hat er alle großen Grönemeyer-Hits, von Klassikern wie "Männer" oder "Flugzeuge im Bauch" bis zu "Mensch" und anderen aktuelleren Hits. Als Vorgruppe wird die Thüringer Formation "Dirty Voice" mit Frontfrau Ute Seifarth und Titeln von ZZ Top, Queen und anderen das Publikum anheizen. Seifarth gilt als eine der besten Rocksängerinnen Thüringens. Am Montag, 23. Juli, geht es zum Abschluss des Festivals etwas ruhiger zu. Dafür sorgt diesmal der Auftritt von "Sound of Silence", den Saarburger Spezialisten für ungezwungenen Akustik-Pop. Mit unplugged dargebotenen Liedern aus einem Repertoire, zu dem viele Beatles-Hits, aber auch Lieder von Eric Clapton oder Robbie Williams gehören, wird es dem Quartett sicher gelingen, das Festival ausklingen zu lassen.Vor allem wegen seiner einzigartigen Atmosphäre ist Rock am Waldrand seit langem eine feste Größe im Festivalkalender in und über das Salmtal hinaus. Für die besondere Atmosphäre sorgt unter anderemdie überdachte Waldbühne, die garantiert, dass auch bei schlechtem Wetter alle trocken bleiben - nur einer von vielen Gründen, warum das Festival so beliebt ist: Einlass ist jeweils um 20 Uhr, Konzertbeginn 21 Uhr.Acht mal zwei Karten werden verlost

Aufgepasst: Sichern Sie sich Ihre DANKE-Extra-Gewinnchance exklusiv für Abonnenten und gewinnen Sie mit dem TV Karten für Rock am Waldrand am 21. und 23. Juli in Dörbach. Acht mal zwei Karten sind im Topf. Die Karten sind frei einsetzbar, also entscheiden Sie selbst und erleben Sie Ihren Lieblingsmusikabend in besonderer Atmosphäre. Und so können Sie mitspielen: Rufen Sie heute, am 17. Juli, die TV-Hotline an und nennen Sie die Lösung "Rock". Die Nummer lautet 0137/9370081 (50 Cent pro Anruf aus dem Festnetz der DTAG, abweichende Preise aus dem Mobilfunk möglich). Weitere Teilnahme-Möglichkeit: eine SMS an die Kurzwahl 52020 senden (50 Cent/SMS; inklusive zwölf Cent VF D2 Leistungsanteil). Beginnen Sie den Text mit TV WIN ROCK, gefolgt von Ihrem vollständigen Namen und Ihrer Anschrift. Die Gewinner werden benachrichtigt.