Mit Champagner und Rieslingsekt

Zeltingen-Rachtig hat im Jahr 1966 als eine der ersten Gemeinden im Land den Weg der Versöhnung mit Frankreich beschritten: Die Partnerschaft mit dem Ort St. Florentin in Burgund wurde besiegelt. Beim Rachtiger Straßenfest haben die Burgunder einen eigenen Stand.

Zeltingen-Rachtig. Sie leben seit 45 Jahren ihre deutsch-französische Freundschaft: der Moselort Zeltingen-Rachtig und die Gemeinde St. Florentin im Départe-ment Yonne in der Region Burgund. Nach ersten Kontakten Anfang der 60er Jahre wurden 1966 die Partnerschaftsurkunden unterzeichnet. Dem deutsch-französischen Freundschaftskreis unter Vorsitz von Nikolaus Serwe gehören heute mehr als 100 Mitglieder an.
Ein Schild an der Zeltinger Brücke weist den Weg zum 426 Kilometer entfernten Partner in Frankreich. Zeltingen-Rachtig gehörte damals zu den ersten Gemeinden, die im Rahmen der Partnerschaft Rheinland-Pfalz/Burgund den Weg der Versöhnung mit Frankreich gehen wollten. Trotz der Entfernung sind die Menschen beider Gemeinden ganz nah zusammengerückt. Was einst als jumelage (Partnerschaft) auf politischer Ebene begann, hat sich zu einer Verbindung in unterschiedlichen Bereichen entwickelt.
"Wir haben in den vergangenen mehr als vier Jahrzehnten sehr viel erreicht", betont der Ehrenvorsitzende Karl Knoop, der zu den Mitbegründern der Partnerschaft zählt und 20 Jahre lang Vorsitzender des Freundschaftskreises war. "Wir haben Krieg und Gefangenschaft erlebt und sehr unter der damaligen Feindschaft gelitten", nennt er die starke Motivation seiner Generation, eine Partnerschaft zu begründen, die beide Seiten einander näherbringen und zur Verständigung führen sollte. Zahlreiche Begegnungen hätten dazu beigetragen.
Serwe erinnert sich an eine der jährlichen Frühjahrsmessen in St. Florentin Anfang der 80er Jahre, bei der allein 600 Flaschen Moselwein getrunken wurden: "Die mussten damals noch alle verzollt werden." Eine weitere traditionelle Begegnung findet alljährlich anlässlich des Barbaratages (4. Dezember) in Frankreich statt. Die heilige Barbara ist die Schutzpatronin der Feuerwehr. So nimmt regelmäßig eine Abordnung von Wehrleuten aus Zeltingen-Rachtig an diesem Fest teil.
Seit 1996 hat St. Florentin auf dem Rachtiger Straßenfest einen eigenen Stand. Hier offerieren die französischen Freunde burgundische Spezialitäten wie Schnecken, Käse, Crèpes, boeuf bourguignon, gougères (Käsewindbeutel) und regionale Weine. Kulturelle Fahrten und gegenseitige Besuche von Vereinen ergänzen den Terminkalender. Bei der nächsten Begegnung geht es aufs Zweirad: Am ersten Septemberwochenende nimmt eine 11-köpfige Delegation an der Radrundfahrt "Route du Fromage" in St. Florentin teil.
Die beiden Bürgermeister Manfred Kappes und Yves Delot loben das Engagement aller, die sich für die Partnerschaft einsetzen. Ob über die Gemeinde, den Sport, die Musik und viele Bereiche mehr - die deutsch-französische Partnerschaft werde aktiv gelebt. Nikolaus Serwe sagt: "Für die Zukunft wünschen wir uns, dass auch die Jugend mehr eingebunden wird und der gegenseitige Austausch mit gemeinsamen Projekten stärker wird."Das Jubiläum feiern die beiden Partner anlässlich des Rachtiger Weinstraßenfestes, das vom 26. bis 28. August gefeiert wird. Am Samstag, 27. August, trifft sich der deutsch-französische Freundeskreis am Stand aus St. Florentin in der Marienstraße. Mit Champagner und Riesling-Winzersekt wird das 45-jährige Bestehen der Partnerschaft erneut besiegelt. Am Samstagabend gegen 19.30 Uhr singt der Chor Pop & Soul zu Ehren des deutsch-französischen Jubiläums. mbl