Neue Fahrbahn

GORNHAUSEN. (urs) Kaum haben sich die Gornhausener mit ihrer Rundumbaustelle arrangiert, neigen sich die Arbeiten an den Kreisstraßen auch schon dem Ende zu.

Wenn das Wetter halbwegs mitspielt, geht's auch beim Straßenbau zügig voran. Die Fahrbahnarbeiten rund um Gornhausen sind jedenfalls innerhalb von drei Wochen nahezu abgeschlossen. Dabei haben insgesamt viereinhalb Kilometer Kreisstraße eine neuen Belag erhalten. Längstes Teilstück ist die am Ort vorbei führende K 88, die auf einer Länge von drei Kilometern im "Hocheinbau" ausgebaut wurde. Bei diesem Verfahren werden zuerst Fahrbahnaufbrüche in Handarbeit aufgefüllt und verdichtet. Danach wird auf den vorhandenen Belag Asphalttragschicht eingebaut sowie als oberste Lage eine vier Zentimeter dicke Asphaltbetondecke aufgebracht. Die beiden Gornhausener Ortszufahrten (K 91) aus Richtung Veldenz und Morbach haben im gleichen Verfahren neue Decken erhalten.Baukosten betragen 600 000 Euro

Die reinen Fahrbahnarbeiten sind laut Walter Klink, Leiter der Straßenmeisterei Bernkastel, mittlerweile soweit fertig. Im nächsten Schritt geht es daher mit den Banketten weiter. Die Seitenstreifen müssen mit Schotter aufgefüllt und die Pfosten wieder gesetzt werden. Demnächst dürfte aber alles soweit fertig sein, so Klink. Die Baukosten belaufen sich auf rund 600 000 Euro.

Mehr von Volksfreund