Nur noch ein Tag Tüv

LANGWEILER/ÜDERSDORF. (iro) Die Ursache für den Flugzeugabsturz in der Nacht zum 1. Mai bei Langweiler ist noch unklar. Laut Polizei hat die Tüv-Bescheinigung für das Ultraleichtfluggerät nur bis zum Unglückstag gegolten.

Warum der 38-jährige Horst L. bei Langweiler nahe Morbach ums Leben kam, ist noch nicht geklärt. Die Kripo Idar-Oberstein ermittelt weiter. Auf Nachfrage bestätigten die Beamten, dass die Maschine nur noch bis zum Tag des Absturzes Tüv hatte. Die Betriebshandbücher hätten einen einwandfreien Zustand des Flugzeug bescheinigt. Der Mann aus Üdersdorf, Kreis Daun, hatte die Maschine im bayrischen Hammelburg gekauft und wollte sie zum Flugplatz Trier/Föhren überführen. Bei dem Flug kam der als erfahren geltende Pilot ums Leben. Die Maschine vom Typ "Pelikan 450 S" hatte die dortige Flugsportgruppe vor Jahren als Bausatz erworben. Flugzeugmechaniker des Klubs hatten sie selbst montiert. Das Fliegen mit dem Ultraleichtgerät fand nach TV-Informationen allerdings nicht die erwartete Resonanz bei den Vereinsmitgliedern. Deshalb wurde die Maschine zum Verkauf ausgeschrieben und an den 38-Jährigen veräußert. Zuvor habe der Pilot auch einen Einweisungsflug von der Flugsportgruppe bekommen. Einen technischen Defekt schließt der Vorsitzende der Hammelburger Flugsportgruppe, Rolf Schneider, aus: "Das Flugzeug war in einwandfreiem Zustand."

Mehr von Volksfreund