| 20:35 Uhr

Unbekannte beschmieren Autos

Wittlich. Eine ärgerliche Überraschung haben zwei Autobesitzer erlebt, als sie zu ihren am Rommelsbach-Parkplatz abgestellten Fahrzeugen kamen: Unbekannte Täter haben die Autos mit Sprühfarbe beschmiert. Die Polizei ermittelt. Hans-Peter Linz

Wittlich. Offiziell heißt der an Altstadt und Lieser gelegene großflächige Parkplatz "P4". Gemeinhin ist er als Rommelsbach-Parkplatz in Stadt und Umland bekannt - benannt nach dem dort in die Lieser mündenden gleichnamigen Bach. Das Parken am Rommelsbach ist aber nicht immer sicher, es gab schon mehrfach Sachbeschädigungen, im vergangenen Jahr sogar eine Vergewaltigung (siehe Extra).
Dennoch wird der Parkplatz oft frequentiert, denn er ist gebührenfrei. Insgesamt können hier 550 Autos parken. Viele Pendler aus dem Umland nutzen den Parkplatz, Besucher und Bewohner der Innenstadt stellen dort ihr Auto ab.
In dieser Woche musste die Polizei erneut zum Rommelsbach. Ein Autobesitzer war schockiert, als er seinen Wagen aufschließen wollte. Unbekannte Täter hatten sein Fahrzeug mit Farbe aus einer Sprühdose verschmiert. Wie die Polizei Wittlich mitteilt, hat sich die Tat vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag ereignet. Der Fahrzeughalter entdeckte den Schaden an seinem Honda Civic am Dienstagmittag. Die Motorhaube, die Heckklappe und das Kennzeichen wurden erheblich beschmiert. Bei der Aufnahme des Vorfalls durch die Polizei meldete sich ein Bürger und machte die Beamten auf ein weiteres Fahrzeug aufmerksam, das ebenfalls besprüht war. An dem Ford Focus waren das hintere Kennzeichen und die Heckklappe eingeschwärzt.
Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro, wie die Polizei mitteilt. Die Polizeiinspektion Wittlich hat die Ermittlungen aufgenommen. Das Tatmotiv ist noch unklar.
Zeugen, die verdächtige Beobachtungen zum aktuellen Fall von Montagabend bis Dienstagmorgen auf dem Rommelsbachparkplatz gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06571/926-0 bei der Polizeiinspektion Wittlich zu melden.
Extra

Die bislang wohl schwerwiegendste Straftat am Rommelsbach-Parkplatz war eine Vergewaltigung, die sich am 26. Juni 2012 ereignet hat. Eine 20-Jährige wurde mit einem Messer bedroht und in einem Kombi vergewaltigt. Es gab auch mehrmals Sachbeschädigungen: Im November 2012 beschädigte ein Autofahrer einen dort parkenden Opel und beging Fahrerflucht. Im Juni 2012 brachen Unbekannte die am Rommelsbach-Parkplatz gelegene Telefonzelle auf. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro. Im April 2012 wurden vier Autos des DRK-Sozialwerks in der Nacht zum Karfreitag auf dem Parkplatz Rommelsbach beschädigt. An drei Autos wurden die Außenspiegel abgetreten, am vierten die Antenne umgeknickt. An einem VW Golf wurden der Tankdeckel entfernt und der Tankstutzen mit Kies und Schmutz gefüllt. Im Januar 2011 hat ein Mann in der Nähe des Rommelsbach-Parkplatzes einer Frau die Handtasche gestohlen. Im November 2010 wurden zwei über Nacht abgestellte Autos mit silberfarbenen Graffiti beschmiert. hpl