| 15:58 Uhr

Musik
Olkenbach tanzt sich in Ekstase

Bausendorf-Olkenbach. Das Riez Open Air feiert am Wochenende sein 20. Jubiläum.

Für drei Tage im Juli wird der Bausendorfer Ortsteil Olkenbach wieder zum Anziehungspunkt für tausende Punkrock- und Hardcore-Fans aus dem ganzen Land. Dort findet nämlich vom 26. bis 28. Juli zum 20. Mal das bekannte Riez Open Air Festival statt, das das ganze Dorf wieder in Ausnahmezustand versetzt.

 Unter dem Motto „Die krasseste Gartenparty der Welt“ verwandelt sich der sonst beschauliche Garten von Organisator Mario Schichel wieder zum Schauplatz von Auftritten der insgesamt 21 Bands und ebenso leidenschaftlich mitfeiernden Fans. „Zusammen mit circa 75 Helfern stemmen wir das komplette Festival von Vorbereitung, Auf- und Abbau bis hin zur Ausführung des Festivals“, erzählt Mario Schichel, Hauptorganisator des Festivals. Er erklärt, was den besonderen Charme des Events ausmacht und warum so viele Besucher Jahr für Jahr wiederkommen: „Ich glaube, dass es dem Festival sehr gut gelingt, weltbekannte Bands zu engagieren, die den Gästen eine Hammer-Show liefern, dabei jedoch seinen Ursprung als familiäres Fest auf dem Dorf nicht vergisst und diesen Charme bis heute wahren kann.“ Durch die Erfahrung der letzten Jahre geht er auch dieses Mal davon aus, dass jeden Tag etwa 1000 Besucher vor Ort die packenden Bühnenshows mitverfolgen.

 Headliner sind in diesem Jahr die Bands Hatebreed und Agnostic Front, die den Gästen Samstag- und Sonntagnacht ordentlich einheizen werden. Darüber hinaus tritt eine breite Palette an regionalen sowie internationalen Hardcore- und Punkrock-Gruppen auf.

Eintrittskarten für das gesamte Festival von Donnerstag bis Samstag sind im Vorverkauf für 50 Euro erhältlich. Der Eintritt an den einzelnen Tagen ist auch möglich: Für den Donnerstag werden 18 Euro fällig, am Freitag zahlt man 30 Euro und der Samstag kostet 35 Euro. Campingplätze in unmittelbarer Nähe zum Festivalgelände sind auch vorhanden. Wer diese nutzen möchte, zahlt 9 Euro extra.