Steinbruch-Gegner informieren auch in Luxemburg

Rosport · Die Bürgerinitiative "Stoppt den Megasteinbruch Südeifel" hat erstmals Bürger aus Luxemburg über das von der Firma Stolz (Hillesheim) bei Ralingen-Olk geplante Großprojekt informiert.

 Ein Bohr-Team bei der Arbeit im westlichen Teil des geplanten Steinbruch-Geländes bei Olk. TV-Foto: Albert Follmann

Ein Bohr-Team bei der Arbeit im westlichen Teil des geplanten Steinbruch-Geländes bei Olk. TV-Foto: Albert Follmann

(alf) Auf einer Fläche von mindestens 80 Hektar (ursprünglich war von 220 Hektar die Rede) soll ein Kalkstein-Steinbruch, ein Zementwerk und eine Müllverbrennungsanlage errichtet werden. Bis dato sind dies jedoch alles Absichtserklärungen, ein konkreter Antrag auf Ausbeutung der Rohstoffe ist noch nicht gestellt worden. Anwohner in Ralingen und Rosport befürchten erhebliche Umweltbelastungen und eine Verschandelung des Landschaftsbilds.Vom luxemburgischen Rosport ist der geplante Steinbruch nur etwa zwei Kilometer (Luftlinie) entfernt.