| 20:33 Uhr

"Der Applaus wiegt die Arbeit auf"

 Ist tief in ihrem Verein verwurzelt: Manette Lauer spielt im Musikverein Zewen. TV-Foto: Sarah Schmidt
Ist tief in ihrem Verein verwurzelt: Manette Lauer spielt im Musikverein Zewen. TV-Foto: Sarah Schmidt
Manette Lauer mag sich ein Leben ohne ihren Musikverein Zewen nicht vorstellen. In der TV-Serie "Mein Verein" erzählt sie, warum er ihr so wichtig ist.

Ich wollte schon als Kind immer ein Instrument spielen. Mein Traum war es, Trompete zu lernen. Aber ich wurde für die Klarinette eingeteilt. Das habe ich nie bereut, bis heute spiele ich dieses Instrument. Ich mag besonders die Töne in den tiefen Lagen, die klingen klar und voll. Ein Instrument bringt einem Selbstvertrauen und Anerkennung. Man tut etwas für sich selbst und macht anderen eine Freude damit. Genau deshalb gehört mein Instrument zu mir.
TV-Serie: Mein Verein


Mit zehn Jahren bin ich dem Zewener Musikverein beigetreten, der mir den Unterricht ermöglicht hat. Seitdem spiele ich leidenschaftlich gerne in diesem Ensemble. Es gehört zu meinem Leben.
Die Gemeinschaft ist einer der schönsten Aspekte an unserem Verein. Es gibt viele gemeinsame Unternehmungen - von kleinen Fahrradtouren bis zu einer Konzertreise nach Brasilien. Wir halten gut zusammen. Obwohl drei Generationen zusammenkommen, gibt es keine Kommunikationsschwierigkeiten oder Generationskonflikte. Man hört sich gegenseitig zu und lernt von dem anderen. So hält mich mein Verein jung.
Toll ist immer das Jahreskonzert. Die Vorbereitungen sind oft anstrengend und mühsam. Meistens fangen wir schon vier Monate vorher an zu proben. Wir suchen ein Motto und stellen das Programm auf. Anstrengungen, Nervosität und die lange Vorbereitung sind auf der Bühne vergessen, für all das entlohnt uns das Publikum. Der Applaus wiegt die Arbeit auf.
Dieses Jahr ist unser Motto "Schwanensee". Unser Dirigent Georgi Sekeyra ist ein erstklassiger Musiker, und die Chemie zwischen ihm und der Gruppe stimmt. Ich freue mich auf unseren Auftritt. Wir hoffen, dass wir viele Leute ansprechen können. Das Konzert am 22. Juni wird für mich eins der schönsten Ereignisse des Jahres werden!
Mein Verein begleitet mich nun schon seit mehr als 40 Jahren, ich bin tief in ihm verwurzelt. Ich schätze die Vertrautheit, das Gefühl der Zusammengehörigkeit und das Interesse für einander. An meinem 50. Geburtstag letztes Jahr sind viele andere Musiker zu Besuch gekommen und haben mir ein Ständchen gespielt.
Aufgezeichnet von unserer Mitarbeiterin Sarah Jasmin Schmidt
Extra

Der Musikverein Eintracht Trier-Zewen wurde 1906 gegründet. Der Verein besteht aus einem Hauptorchester und einem Jugendorchester. Nach drei- bis vier Jahren im Jugendorchester kann man ins Hauptorchester wechseln. Derzeit werden 35 Kinder mit einem Musikinstrument vertraut gemacht. Das Hauptorchester umfasst 43 Mitglieder. Das Sommerkonzert "Am Schwanensee", das von einer Bilderausstellung flankiert wird, ist am 22. Juni um 20 Uhr in der Turnhalle in Zewen. sjs