1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Fernsehshow: Mutter-Tocher-Gespann aus Trier und Wittlich nimmt Kampf gegen Kilos auf

Fernsehshow: Mutter-Tocher-Gespann aus Trier und Wittlich nimmt Kampf gegen Kilos auf

Der größte Verlierer gewinnt! Nach guten Vorsätzen zum neuen Jahr wollen viele Menschen den Pfunden zu Leibe rücken. Dunja (24) aus Wittlich und ihre Mutter Marion (51) aus Trier treten bei der Fernsehshow "The biggest Loser" an und verraten im TV vorab die dramatischen Hintergründe.

Fernsehshow: Mutter-Tocher-Gespann aus Trier und Wittlich nimmt Kampf gegen Kilos auf
Foto: (h_st )

Trier. Mehr als 161 Kilo bringt Dunja aus Wittlich auf die Waage. Ihre Mutter Marion aus Trier wiegt über 96 Kilo. Die 51-Jährige beschreibt die Probleme mit ihrem Übergewicht: "Man ist kurzatmig. Bei mir war es am schlimmsten, dass ich mit mir selbst so unzufrieden war, dass ich fast keine Lust mehr hatte auf Unternehmungen. Man ist in allem eingeschränkt." Diäten hat sie viele ausprobiert, aber es nie geschafft, ihre Gewohnheiten dauerhaft umzustellen.
Ihre Tochter Dunja hat noch weitere Probleme: "Meine größte Angst ist, dass ich irgendwann morgens nicht mehr aufwache, weil mein Herz das nicht mehr schafft und meine Tochter ohne mich aufwachsen muss", beschreibt sie ihre Angst. Auch Mutter Marion pflichtet bei: "Für mich ist es ganz wichtig, dass Dunja abnimmt, damit sie ihr Kind aufwachsen sieht. Dunja hat so viel Übergewicht, das ihr kein langes Leben garantiert."

Auf dem Weg zu ihrem Wunschgewicht lassen sich die beiden ab Sonntag, 15. Januar, bei der Fernsehshow "The biggest Loser" auf SAT.1 begleiten. Die 24-jährige Dunja ist die schwerste Kandidatin der Show und tritt mit ihrer Mutter zusammen gegen acht weitere Teams an, die auf das Preisgeld von 50 000 Euro hoffen. In der Sendung geht es darum, unter Aufsicht von professionellen Coaches mehr abzunehmen als die anderen Zweierteams. Wer am meisten Kilos verliert, gewinnt. Diese Staffel spielt sich in einem Camp in Spanien ab. Dabei werden immer wieder Herausforderungen eingebaut, welche die Kandidaten meistern müssen. In der ersten Folge müssen die Teilnehmer in der zum Zeitpunkt der Aufnahme sengenden Hitze Andalusiens den "Walk of Pain" (Gang des Schmerzes) absolvieren. Die ersten vier Teams, deren Mitglieder nach dem Hindernisparcours gemeinsam am Camp ankommen, dürfen sich eines der Zimmer im sogenannten Wohlfühl-Camp aussuchen. Für die anderen bleibt nur ein spartanisches Zeltlager.

Als Konkurrenten sehen sich die Teilnehmer laut Marion nicht: "Konkurrenzkampf gibt es für uns zu keinem der anderen Kandidaten. Wir haben wundervolle Menschen kennengelernt. Wir haben alle das gleiche Problem und alle das gleiche Ziel. Für Dunja und mich zählt einzig und allein, zukünftig ein unbeschwertes, gesundes Leben zu leben."
Ob Dunja und Marion ihre Ziele erreichen werden, sehen Interessierte in der Sendereihe, die ab Sonntag, 15. Januar, um 16.50 Uhr auf SAT.1 ausgestrahlt wird.