Meinung : Eine einmalige Chance für Föhren

Darauf haben die Föhrener lange gewartet. Endlich wird das Klostergelände erschlossen. Die Lage – zen­trumsnah und doch nah am Meulenwald – bietet gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung des geplanten Nutzungsmix Wohnen, Gewerbe, Dienstleistungen und Kultur.

Eine lebendige Dorfmitte mit hohem Freizeitwert schaffen zu wollen, das ist ein sehr hoher Anspruch. Das können die Planer aber nicht auf dem Reißbrett erzwingen. Sie geben den Rahmen vor, was freilich schon schwer genug ist.  Entscheidend wird sein, ob die Bürger das Angebot annehmen. Gut ist, dass die Bewohner schon bald auf einer Versammlung mitreden können. Sie wissen am besten, was gut für ihren Ort ist. Föhren hat jetzt die einmalige Chance, ein jungfräuliches Stück Ortsmitte in einem Guss zu entwickeln. Was jetzt passiert, davon können viele Generationen profitieren.

a.follmann@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund