1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Gesangverein ehrt treue Mitglieder

Gesangverein ehrt treue Mitglieder

Weit weg vom Alltagsstress und dem herbstlichen Wetter hat der Männergesangverein (MGV) 1872 Waldrach die Gäste beim Liederabend in der Aula der Grund- und Realschule plus entführt.

Waldrach. (dis) Der Männergesangverein Waldrach hat unter der Leitung von Christoph Lauterbach gemeinsam mit dem Kirchenchor St. Laurentius Waldrach, geleitet von Dekanatskantor Laurentius Lauterbach, und dem Chor Cantando aus Messerich, geleitet von Maria Schäfer, einen feierlichen Liederabend veranstaltet.

Mit dem Lied "Horch was kommt von draußen rein" begrüßte der MGV die Gäste in der vollbesetzten Aula der Realschule plus. Vorsitzender Berthold Winkel sagte: "Wir wollen mit unserem Gesang und der Musik das Menschenherz erfreuen und jung halten." Der Vorsitzende blickte zurück: "Das Jahr 2010 war für unseren Chor von zahlreichen Auftritten bei befreundeten Chören geprägt." Für die hervorragend dargebrachten Chorwerke bedankte er sich bei den Sangesbrüdern und besonders bei Chorleiter Christoph Lauterbach. Winkel sagte: "Er hat mit uns 35 Sängern alle Werke mit mühevoller Geduld einstudiert."

Der MGV, er errang fünf Mal in Folge den Titel "Meisterchor", war damit ein würdiger Vertreter der Gemeinde Waldrach und der Verbandsgemeinde Ruwer. Denn mit den Vorträgen bewiesen die Sänger eindrucksvoll ihr professionelles Können. Beim Liederabend ernannte der Vorsitzende die Sänger Karl Kirsten, Paul Klein und Berthold Schmitt zu Ehrenmitgliedern. Das am Schluss von allen Sängern vorgetragene Lied von Anton Dvoøáak "Dieser Tag war schön, voller Harmonie hell erklangen heut, schöne Melodien" rundete das gelungene Programm ab.

Extra Für langjährige Mitgliedschaft ehrten Norbert Faber vom Kreis Chorverband Trier-Saarburg und der MGV am Festabend zahlreiche Mitglieder. Für 60 Jahre: Johann Krell, Rudolf Meyer, Herbert Pelzer, für 50 Jahre: Rosemarie Jakobs, Karl Kirsten, Paul Klein, Hermann Lauterbach, Albert Meyer, Norbert Meyer und Berthold Schmitt, für 40 Jahre: Peter Philippi, Rudolf Theis, Erich Zonker, für 25 Jahre: Franz Becker, Brigitte Heinrichs, Günther Kohlhaas, Franz-Josef Kröger, Eva Lauer, Gertrud Lauterbach, Hildegard Lauterbach, Sebastian Lauterbach, Thomas Lauterbach, Dieter Monz, Fritz Nellinger, Alfons Priwitzer, Elisabeth Quint und Berthold Winkel. (dis)