Greenpeace startet

TRIER. (red) Nach der Sommerpause startet die Greenpeace-Gruppe Trier wieder mit neuen Aktionen. Unter anderem haben die Umweltschützer sich der Thematik Gentechnik in Lebensmitteln und Futtermitteln angenommen.

Es werden kommenden Mittwoch, wie am 13. und am 27. September, Infoaktionen auf dem Kornmarkt gestartet. Unter anderem sammeln die Umweltschützer Protestkarten und Unterschriften für die Petition zur Kennzeichnung von genveränderten Futtermitteln. Das Ziel sind eine Million Unterschriften. Über 800 000 wurden bereits in der Europäischen Union gesammelt. Außerdem bietet die Gruppe den Einkaufsratgeber "Essen ohne Gentechnik" an. "Wir wollen die Macht der Verbraucher bündeln, um Druck auf die Produzenten auszuüben," sagt Philipp Jakobs, Pressesprecher von Greenpeace Trier. "Schließlich stellt keine Industrie der Welt etwas her, das keiner kauft." Die erste Infoaktion ist am Mittwoch, 30. September, 14 bis 18 Uhr auf dem Kornmarkt.