| 20:43 Uhr

Irrungen und Wirrungen

Trier. Der älteste Theaterverein Triers in Feyen, in der ganzen Stadt für seine Kindertheaterstücke bekannt, zeigt im 95. Jahr seines Bestehens, dass er auch Erwachsene bestens unterhalten kann. Das Stück "Neurosige Zeiten" wird an diesem Samstag zum ersten Mal gezeigt. Martina Grewe

Trier. Kann man in einer Psychiatrie Besuch empfangen, ohne dass er merkt, wo er ist? Das Theaterstück "Neurosige Zeiten" wird die Antwort liefern. Eine vermeintlich Tote und die plötzliche "Normalität" bringen so einiges durcheinander, die Psychiaterin wird in Gewahrsam genommen, das Geschehen auf der Bühne läuft aus dem Ruder. Seit Mai probt der Feyener Theaterverein das Stück. "Manchmal bewegte sich bei den Proben die ,Leiche'", erzählt die Vorsitzende Sabine Schulz-Gerhardt lachend. "Wir sind sehr stolz auf unsere Darsteller. Der älteste, Fred Dewald, ist über 80. Wir haben etwa 20 aktive Mitglieder." Einige der Mitspieler begannen als Kinder zu spielen, Anja Peters zum Beispiel. Heute steht sie gemeinsam mit ihrer Tochter Michelle auf der Bühne. Spielleiterin Bärbel Ballmann sucht die Stücke aus. Sie müssen nicht nur inhaltlich gefallen, vor allem müssen die Rollen passend besetzt werden können. Das neue Stück biete leichte, aber doch niveauvolle Unterhaltung, sagt Schulz-Gerhardt. Dewald war früher Beleuchtungsmeister und Leiter der Hauselektrik im Stadttheater. Schon in seiner Jugend habe er durch Puppentheaterspiel sein Interesse für das Theater entdeckt, erzählt er. "So hatte ich das Glück, Hobby und Beruf zu verbinden." Auch im aktuellen Theaterstück wird er für die Beleuchtung zuständig sein.Der Theaterverein Feyen hat sich besonders mit Stücken für Kinder einen Namen gemacht. Früher wurden vor allem Grimms Märchen aufgeführt, doch der Verein geht mit der Zeit: Mit "Die kleine Hexe" oder "Das Sams" feierten die Feyener große Erfolge.Nach der Premiere am Samstag, 24. September, 20 Uhr, lädt der Verein für Sonntag, 25. September, 11 Uhr, zu einer Matinee ein. Veranstaltungsort ist das Pfarrzentrum St. Valerius. Bei der Matinee ehren der Verein sowie der Verband für Amateurtheater langjährige Darsteller. Der Musikverein Feyen wird die Veranstaltung umrahmen. Auch dieser Verein besteht schon seit 90 Jahren. tvtrier-feyen.de Extra

Nach der Premiere am Samstag, 24. September, 20 Uhr, wird das Stück am Samstag, 1. Oktober, 20 Uhr, und am Sonntag, 2. Oktober, 18 Uhr, im Pfarrzentrum in der Clara-Viebig-Straße 17 gezeigt. Karten können per E-Mail ( tvtrier-feyen@gmx.de ) bestellt werden. Es gibt sie auch bei Mathilde Pleyer, Pellingerstraße 44. mgr