Italia ante portas

TRIER. Der vierte Trierer Ball der Nationen steht vor der Tür. Am Samstag, 10. Mai, wird wieder das internationale Fest mit Tanz und buntem Programm an der Universität Trier gefeiert.

Eine Tradition wird fortgesetzt. Auch in diesem Jahr stellen sich die Organisatoren der Aufgabe, Nationen und Generationen zusammen zu bringen. Sie wollen damit einen praktischen Beitrag zur Völkerverständigung und gegenseitigen Toleranz leisten. Jedes Jahr steht ein anderes Land im Mittelpunkt des Abends. Nach den USA, Polen und Finnland, Frankreich und Großbritannien ist nun Italien der Schwerpunkt, um den sich das Programm dreht. Auch Speisen und Getränke werden italienisch abgestimmt. Schon seit Monaten ist ein Organisationsteam der neun beteiligten Deutsch-Internationalen Gesellschaften bemüht, alle Interessen unter einen Hut zu bringen und das Programm für alle attraktiv zu gestalten. "Es ist uns bisher immer gelungen, einen Ausgleich zwischen den Tanzwütigen und den Programmbegeisterten zu schaffen", betont Anton V. Wyrobisch, der das Team leitet. Das Odeon Jazz Quartett wird, wie in den Jahren zuvor, Tanzmusik in allen Variationen bieten. Dumitru Dache ergänzt das Orchester mit zauberhaften Soli auf seiner Geige. Star des Abends ist sicher der Bariton des Trierer Theaters, Lukas Laszlo, der mit italienischen Arien vor allem die Damenwelt bezaubern will. Daneben ist die Gruppe "Il Labirinto Armonico" für das originale und typische italienische Feeling verantwortlich. Zu ihrem Repertoire gehören Stücke italienischer Liedermacher und eigene Kompositionen. 25 Studenten aus ganz Europa, die an diesem Wochenende für das Projekt "Dance Around Europe" in Trier weilen, werden mit Salsa, Rueda und Line Dance Schwung in die Bude und die Beine bringen. Die Verlosung des Hauptpreises der Tombola, eine Flugreise nach Mailand, sowie eine leicht exotisch-erotische Überraschung gegen Mitternacht werden bestimmt alle Gäste auf ihre Kosten kommen lassen. Rund 550 Besucher erwarten die Organisatoren. Eigene Homepage

Auf einer eigenen Homepage: www.ball-der-nationen.de kann man sich informieren, Appetit holen, aber auch die Karten für den Ball vorbestellen. Der Vorverkauf hat am gestrigen Montag bei den Vorverkaufsstellen begonnen: Buchhandlung Kolibri in Konz, Schreibwaren Diederich in Schweich im Brunnenzentrum, die Drogerie Jacobi in der Fleischstraße und das ESG-Zentrum an der Universität in Trier.